Abo
  • Services:

Namensänderung

Aus Arctic Cooling wird Arctic

Arctig Cooling verkauft längst nicht mehr ausschließlich Kühler, sondern hat sich neue Geschäftsfelder erschlossen. Eine Umbenennung wurde notwendig. In Zukunft heißt die Firma nur noch Arctic.

Artikel veröffentlicht am ,

Arctic Cooling ändert seinen Namen und zeigt damit auch, dass im Laufe der letzten Jahre neue Geschäftsfelder hinzugekommen sind. Ab sofort heißt die Firma nur noch Arctic. Die Marke Arctic Cooling bleibt aber bestehen und wird neben Arctic Sound, Arctic Power und Arctic Hobby unter dem Dach der Arctic weiter benutzt.

  • Arctic Cooling heißt jetzt Arctic.
Arctic Cooling heißt jetzt Arctic.

Kopfhörer der Firma gibt es also in Zukunft beispielsweise unter der Marke Artic Sound, Netzteile unter Arctic Power und Freizeitartikel unter Arctic Hobby. CPU- und Grafikkartenkühler nutzen den alten Firmennamen nun für sich alleine.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

FloH 31 03. Jun 2010

Ob die Firma nun Arctic, Arctic Cooling oder Arctic Klorollen heißt ist doch so ziemlich...

klimaretter 03. Jun 2010

ach - vielleicht hatten die auch einfach die nase voll, das alle welt dachte - "Arctic...

Zaphod3000 03. Jun 2010

Netter Vertipper...

Himmerlarschund... 03. Jun 2010

Mh? Nein? Die sind schon mitgezählt bei den 15 :-P


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /