• IT-Karriere:
  • Services:

Palm-Übernahme

HP-Chef hat kein Interesse an Smartphones

Der HP-Chef Mark Hurd hat überraschend erklärt, dass Palm nicht gekauft wurde, damit HP im Smartphone-Markt aktiv sein kann. So deutlich hatte sich HP bislang nicht von den bisherigen Aktivitäten Palms distanziert. Derweil wurde die Palm-Übernahme offiziell bewilligt.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Chef Mark Hurd
HP-Chef Mark Hurd

Es habe überhaupt keinen Sinn, Milliarden US-Dollar auszugeben, nur um im Smartphone-Markt aktiv zu sein, wird Mark Hurd, CEO von HP, von ZDnet zitiert.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen

HP hatte bisher immer wieder betont, dass Palm vor allem wegen WebOS übernommen wurde und das Unternehmen auf Palms Betriebssystem setzen werde. Unter anderem will HP Tablets und Drucker mit WebOS auf den Markt bringen. HPs starker Zuspruch zu WebOS wurde bislang so gedeutet, dass HP die Bedeutung des wachsenden Smartphone-Marktes erkannt hat.

Verkennt HP die wachsende Bedeutung von Smartphones?

Die jüngste Äußerung von Hurd lässt daran allerdings zweifeln. Hurd wolle WebOS vor allem auf die mehr als zehn Millionen vernetzten Geräte bringen, die HP bereits anbiete. Dann sollen all diese Geräte eine einheitliche Bedienung erhalten.

Hurd klagte darüber, er habe bereits mehrfach betont, Palm werde nicht gekauft, um im Smartphone-Markt aktiv zu sein - das habe aber bisher kein Gehör gefunden. Wann und wem er das gesagt haben will, bleibt unklar. In der Öffentlichkeit gab es eine solche Stellungnahme bislang nicht.

Palm-Übernahme genehmigt

Die US-Handelsaufsicht Federal Trade Commission (FTC) hat die Übernahme von Palm durch HP genehmigt. Damit kann der Palm-Aufkauf bis Ende Juli 2010 wie geplant abgeschlossen werden. HP zahlt 1,2 Milliarden US-Dollar für Palm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 51,99€
  3. 20,99€
  4. 4,99€

Schweizer 06. Jun 2010

Seit Bill Hewlett und Dave Packard nicht mehr das Sagen hatten, ist HP technologisch nur...

Dietbert 04. Jun 2010

Geh spielen und hör auf zu heulen! Der böse HP wird dem lieben apple schon nichts tun!

iKnow 04. Jun 2010

Ahh. Rubinstein for HP CEO. Nicht dass da noch mehr in die Hose geht, wenn der Hurd...

iKnow 04. Jun 2010

nee haste Recht, Apple ist ja überhaupt nicht interessiert an Daten (wie kein...

itler 03. Jun 2010

Nun ja, die Quartalszahlen sind ja ganz ordentlich. Die angestrebten Restrukturierungen...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /