Sonos

Zoneplayer S5 auch in Schwarz

Sonos bietet seinen Zoneplayer S5 nun auch mit schwarzem Gehäuse an. Für die restlichen Zoneplayer-Modelle gilt das nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonos: Zoneplayer S5 auch in Schwarz

Der Preis für den Zoneplayer S5 bleibt gleich - er kostet 399 Euro, unabhängig davon, ob es sich um ein weißes oder schwarzes Gehäuse handelt. Der mit fünf Lautsprechern und Digitalverstärker bestückte Multi-Room-fähige Audioplayer kann sich per Funk mit weiteren Zoneplayern vernetzen und dabei auch Musik über mehrere Zimmer hinweg synchron wiedergeben. In größeren Räumen können seit kurzem auch zwei S5 als Stereosystem gekoppelt betrieben werden.

  • Sonos' Zoneplayer S5 - nun auch in Schwarz
  • Sonos' Zoneplayer S5 - nun auch in Schwarz
  • Sonos' Zoneplayer S5 - nun auch in Schwarz
  • Sonos' Zoneplayer S5 - herkömmliche weiße Variante
  • Sonos' Zoneplayer S5 - herkömmliche weiße Variante
  • Sonos' Zoneplayer S5 - herkömmliche weiße Variante
Sonos' Zoneplayer S5 - nun auch in Schwarz
Stellenmarkt
  1. Microsoft Office 365 Admin & Power Platform Developer (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Business Intelligence Analyst (m/w/d)
    Hays AG, Sachsen-Anhalt
Detailsuche

Für jedes Zimmer lässt sich die Lautstärke separat regeln - und die abzuspielende Musik. Die Steuerung erfolgt dabei über Sonos' separat angebotenen Controller, den PC, den Mac oder über iPhone, iPod oder iPad. An den Zoneplayern selbst finden sich Schalter für Lautstärke und zum Stummschalten. Musik oder Hörbücher aus Netzwerkspeichern, freigegebenen Verzeichnissen, Internetradiosendern und den Onlinemusikdiensten Deezer, Last.fm und Napster werden wiedergegeben.

Die Zoneplayer-Modelle ZP90 und ZP120 werden von Sonos weiterhin nur in Weiß angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /