E-Books

Texas untersucht E-Book-Preise

Behörden des US-Bundesstaates Texas haben mehrere große Verlage in den USA über die Preisentwicklung bei E-Books befragt. Diese sind nach der Markteinführung des iPads in Bewegung geraten.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Books: Texas untersucht E-Book-Preise

Der Generalstaatsanwalt des US-Bundesstaates Texas untersucht die Preise auf dem E-Book-Markt in den USA. Die Beamten haben mit Vertretern zweier großer Verlage gesprochen, berichtet das Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  2. SAP Anwendungsbetreuer SD/MM/CS (m/w/d)
    Pluradent GmbH & Co KG, Offenbach
Detailsuche

Eine Sprecherin der Verlages Harper Collins, der zum Medienkonzern News Corporation gehört, bestätigte, das Büro des Generalstaatsanwaltes habe Unterlagen beim Verlag angefordert. Auch die zu Lagardere gehörende Hachette Book Group sei kontaktiert worden, teilte Hacette-Chef David Young mit.

Und Apple?

Es sei nicht klar, welches Ziel die Texaner mit ihren Ermittlungen verfolgen, schreibt die Zeitung. Es sei aber möglich, dass sich die Beamten für die Auswirkungen von Apples iPad auf den E-Book-Markt interessierten und sich auf Apple konzentrierten. In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass das US-Justizministerium prüft, ob Apple mit seinem Onlinemusikshop iTunes das Wettbewerbsrecht verletzt hat.

Der Streit um die E-Book-Preise schwelt seit einiger Zeit. Apple hat hier mit seinem iPad, das auch ein E-Book-Reader ist, für Bewegung gesorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Wochenrückblick: Land unter
    Wochenrückblick
    Land unter

    Golem.de-Wochenrückblick Probleme mit der Infrastruktur im Flutgebiet und ein Weltraumflug: die Woche im Video.

  2. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  3. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

mal die guten 03. Jun 2010

Immer diese Desinformation .Das was "Sie" glauben, tun falscherweise auch zillionen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /