Abo
  • Services:
Anzeige
DRAM-Trends aus Taiwan: Blinkende Speicherkühler und DDR3 über 2.500 MHz

DRAM-Trends aus Taiwan

Blinkende Speicherkühler und DDR3 über 2.500 MHz

DDR4 ist noch in weiter Ferne und die Preise für Speichermodule steigen kontinuierlich - da müssen sich die DRAM-Hersteller etwas einfallen lassen. Auf der Computex werden bei den für Übertakter vorgesehenen Riegeln alte Ideen wieder ausgegraben, aber auch neue Rekorde gesetzt.

Mit einem effektiven Takt von 2.333 MHz bei nur 1,65 Volt ist das neue Triple-Channel-Kit von Kingston nach Angaben des Herstellers das schnellste derartige Speicherpaket mit einer Zertifizierung von Intel (PDF). Durch den Test des Prozessorherstellers sollte es auch in X58-Mainboards mit dem hohen Takt stabil laufen.

Anzeige

Intel garantiert das Überleben des integrierten Speichercontrollers der Core-i-Prozessoren nur bei Spannungen bis 1,65 Volt, per JEDEC-Spezifikation sind für DDR3 sogar nur 1,5 Volt vorgesehen. Für P55-Mainboards gibt es von Kingston bereits seit März Dual-Channel-Kits, die bei gleicher Spannung sogar auf 2.400 MHz kommen. In beiden Fällen stellen sich die Mainboards über Intels XMP-Profile automatisch auf die Speicher ein.

Für derart hohe Takte bei geringen Spannungen - Übertaktungen von Hand sind längst in viel höhere Bereiche vorgestoßen - müssen die Speicherhersteller in der Regel die Latenzen anheben, so dass sich der vermeintliche Vorteil der hohen Frequenz fast egalisiert. Im Falle der neuen HyperX-Module von Kingston liegt die CAS-Latenz (CL) bei noch vertretbaren neun Takten. Die anderen Werte von insgesamt 9-11-9-27 sind jedoch im Vergleich zu den verbreiteten DDR3-1333-Modulen, die meist mit 9-9-9-24 arbeiten, recht hoch.

Dafür bieten die Übertaktermodule meist mehr Reserven für manuelle Eingriffe. Im Falle der aktuellen Kits von Kingston waren auf dem Gigabyte-Board GA-P55A-UD4P schon 2.544 MHz Speichertakt möglich, wie das Unternehmen in Taipeh zeigt. Das war bisher aber nur mit den Dual-Channel-Kits möglich, deren Latenzen dafür auf 9-11-10-31 angehoben werden mussten. Auch dabei wurden die 1,65 Volt eingehalten.

G.Skill mit kurzen Latenzen, Corsair blinkt 

eye home zur Startseite
IchundIch 03. Jun 2010

Kann ja sein, aber... Dein Computer blinkt jetzt ganz tief innen drin, mit diesem neuen...

nie (Golem.de) 03. Jun 2010

Dafür wird das natürlich nicht genutzt, sondern als Testplattform, u.a. um solche Fragen...

zysch0 03. Jun 2010

Wenn die Strafen niedriger sind, als der Gewinn, wie würdest du dann handeln?

GetALife 03. Jun 2010

Ihre Meinung ist uns wichtig!

-SPAM- 02. Jun 2010

nur noch die Kühlschrankbeleuchtung? Mir fällt da spontan die innen Beleutung von CD/DVD...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart
  2. HMS Industrial Networks GmbH, Karlsruhe
  3. InoNet Computer GmbH, Oberhaching
  4. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart (Home-Office)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  2. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  3. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  4. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  5. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  6. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  7. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  8. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  9. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  10. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Synthesizer IIIp Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

  1. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Thiesi | 07:46

  2. Re: Der Sinn dahinter ?

    muhzilla | 07:41

  3. Re: Aktueller denn je

    Smartcom5 | 07:41

  4. Re: Und warum funktioniert das nur in München?

    chefin | 07:30

  5. Re: sich Freenet nennen aber kostenpflichtig sein

    ProfessorNoetig... | 07:23


  1. 07:46

  2. 07:38

  3. 07:17

  4. 18:21

  5. 18:09

  6. 18:00

  7. 17:45

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel