Abo
  • IT-Karriere:

DRAM-Trends aus Taiwan

Blinkende Speicherkühler und DDR3 über 2.500 MHz

DDR4 ist noch in weiter Ferne und die Preise für Speichermodule steigen kontinuierlich - da müssen sich die DRAM-Hersteller etwas einfallen lassen. Auf der Computex werden bei den für Übertakter vorgesehenen Riegeln alte Ideen wieder ausgegraben, aber auch neue Rekorde gesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
DRAM-Trends aus Taiwan: Blinkende Speicherkühler und DDR3 über 2.500 MHz

Mit einem effektiven Takt von 2.333 MHz bei nur 1,65 Volt ist das neue Triple-Channel-Kit von Kingston nach Angaben des Herstellers das schnellste derartige Speicherpaket mit einer Zertifizierung von Intel (PDF). Durch den Test des Prozessorherstellers sollte es auch in X58-Mainboards mit dem hohen Takt stabil laufen.

Inhalt:
  1. DRAM-Trends aus Taiwan: Blinkende Speicherkühler und DDR3 über 2.500 MHz
  2. G.Skill mit kurzen Latenzen, Corsair blinkt

Intel garantiert das Überleben des integrierten Speichercontrollers der Core-i-Prozessoren nur bei Spannungen bis 1,65 Volt, per JEDEC-Spezifikation sind für DDR3 sogar nur 1,5 Volt vorgesehen. Für P55-Mainboards gibt es von Kingston bereits seit März Dual-Channel-Kits, die bei gleicher Spannung sogar auf 2.400 MHz kommen. In beiden Fällen stellen sich die Mainboards über Intels XMP-Profile automatisch auf die Speicher ein.

Für derart hohe Takte bei geringen Spannungen - Übertaktungen von Hand sind längst in viel höhere Bereiche vorgestoßen - müssen die Speicherhersteller in der Regel die Latenzen anheben, so dass sich der vermeintliche Vorteil der hohen Frequenz fast egalisiert. Im Falle der neuen HyperX-Module von Kingston liegt die CAS-Latenz (CL) bei noch vertretbaren neun Takten. Die anderen Werte von insgesamt 9-11-9-27 sind jedoch im Vergleich zu den verbreiteten DDR3-1333-Modulen, die meist mit 9-9-9-24 arbeiten, recht hoch.

Dafür bieten die Übertaktermodule meist mehr Reserven für manuelle Eingriffe. Im Falle der aktuellen Kits von Kingston waren auf dem Gigabyte-Board GA-P55A-UD4P schon 2.544 MHz Speichertakt möglich, wie das Unternehmen in Taipeh zeigt. Das war bisher aber nur mit den Dual-Channel-Kits möglich, deren Latenzen dafür auf 9-11-10-31 angehoben werden mussten. Auch dabei wurden die 1,65 Volt eingehalten.

G.Skill mit kurzen Latenzen, Corsair blinkt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. 469€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

IchundIch 03. Jun 2010

Kann ja sein, aber... Dein Computer blinkt jetzt ganz tief innen drin, mit diesem neuen...

nie (Golem.de) 03. Jun 2010

Dafür wird das natürlich nicht genutzt, sondern als Testplattform, u.a. um solche Fragen...

zysch0 03. Jun 2010

Wenn die Strafen niedriger sind, als der Gewinn, wie würdest du dann handeln?

GetALife 03. Jun 2010

Ihre Meinung ist uns wichtig!

-SPAM- 02. Jun 2010

nur noch die Kühlschrankbeleuchtung? Mir fällt da spontan die innen Beleutung von CD/DVD...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


        •  /