Abo
  • Services:

Spielemesse Leipzig

GC Online ohne Publikum

Fachbesucher ja, Spieler nein: Für die GC Online - Nachfolgmesse der Games Convention - haben sich nicht genug Aussteller angemeldet. Nun findet in Leipzig eine Fachmesse statt, bei der vor allem die Vermittlung von Geschäftskontakten im Mittelpunkt steht.

Artikel veröffentlicht am ,
Spielemesse Leipzig: GC Online ohne Publikum

Eine "bedauerliche, aber notwendige Entscheidung" sei es laut einer Mitteilung der Messe Leipzig gewesen, die GC Online nur noch für ein Fachpublikum auszutragen. Die Zahl der angemeldeten Aussteller und die geplanten Präsentationen hätten nicht ausgereicht, um Spielefans ein spannendes Programm zu bieten. Die Fachausstellung soll sich gegenüber dem Vorjahr vergrößern: Derzeit haben laut den Veranstaltern mehr als 30 Firmen ihre Teilnahme angekündigt - 2009 waren es 27. Parallel läuft ein Programm mit Vorträgen und Panels zu Neuentwicklungen und Trends der Branche.

Besonders gefragt ist die Vermittlung von Geschäftskontakten, vor allem bei internationalen Teilnehmern. Neben europäischen Entwicklern und Publishern sind es laut Messe Leipzig vor allem Vertreter des asiatischen Spielemarktes, die in Leipzig Kontakte suchen. Die GC Online 2010 findet als Fachmesse vom 8. bis 10. Juli 2010 im Congress Center Leipzig statt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

sfsgfg 02. Jun 2010

ich würde mich bei diesen pizzafressenden pickelfre.... auch weigern dort auszustellen...

Mentalprimat 02. Jun 2010

einfach gegenüber von der messe kostenlos vodka redbull (wie eklig) ausschenken und diese...

premidlifecrysis 02. Jun 2010

momentan noch blöd, aber in ein paar tagen wäre ich sehr dafür, wenn ich es denn bis...

nice one 02. Jun 2010

kt

Echt mal 02. Jun 2010

Da brauchst du keine Sorge zu haben. GC ist eine Marke der Messe Leipzig und wird also...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /