• IT-Karriere:
  • Services:

App Store

Apple verbannt Diashow-Software My Frame

My Frame heißt das jüngste Opfer von Apples restriktiver App-Store-Politik. Die bereits mehrfach von Apple geprüfte Diashow-Software für iPhone und iPad wurde aus dem App Store entfernt. Sämtliche Investitionen der Herstellerfirma in die Software sind damit verloren.

Artikel veröffentlicht am ,
App Store: Apple verbannt Diashow-Software My Frame

Das australische Softwareunternehmen Groundhog Software hat mit My Frame eine Diashow-Software für das iPhone entwickelt. Mittlerweile wurde die Software an das iPad angepasst und kann darauf bildschirmfüllend verwendet werden. Allerdings wurde das Produkt nun von Apple aus dem App Store entfernt.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen

In einem Blogbeitrag kritisiert ein Groundhog-Mitarbeiter die Hintergründe zu Apples Entscheidung. Noch Ende April 2010 verteidigte just dieser Mitarbeiter Apples restriktive App-Store-Politik. Die aktuelle Entscheidung von Apple bleibt für den Groundhog-Mitarbeiter unverständlich. Denn Apple habe die Software aufgrund von Updates bereits dreimal geprüft und jeweils eine Freigabe für die Veröffentlichung im App Store erteilt.

Nach Ansicht von Apple handele es sich bei My Frame allerdings nicht um eine Diashow-Software, sondern um eine Applikation, die Widgets einbindet. My Frame kann unter anderem Twitter-Feed, Wetterinformationen und Geburtstagserinnerungen anzeigen. Damit ist die Software für Steve Jobs ein Desktopersatz und einen Desktopersatz erlaubt Apple weder auf dem iPhone noch auf dem iPad.

Apple ist ein Risiko für Entwickler

Der jüngste Vorfall im App Store zeigt abermals, dass Entwickler von iPhone- oder iPad-Applikationen vollständig von Apples Gnade abhängig sind. Groundhog hat nach eigenen Angaben viel Geld für die Entwicklung der Software investiert. Da der Hersteller das Produkt nun nicht mehr im App Store anbieten darf, können die Investitionen nicht mehr hereingeholt werden. Die Entscheidungen von Apple lassen vermuten, dass der Konzern die Tragweite solcher Entscheidungen gar nicht absieht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. McAfee Total Protection 2020 | 10 Geräte | 1 Jahr | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download...
  2. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

Blork 07. Jun 2010

Wie der Trabbi. Kann auch wenig, sah immer gleich aus und man musste lange drauf warten.

chosenkys 07. Jun 2010

Und alle Verkäufer sind sicher sehr traurig von Apple Millionen bekommen zu haben :)

Der Kaiser! 06. Jun 2010

Und wenn keiner hinguckt wird es wieder rausgeworfen..

DasIstInteressant 04. Jun 2010

Wenn die Applikation eine derartige finanzielle Wichtigkeit für Groundhog aufweist...

Sebmaster 04. Jun 2010

Apple - Think different, Think like us ;)


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

    •  /