Abo
  • IT-Karriere:

iRobot

Minenräumen auf Roboterart

Der US-Roboterhersteller iRobot hat einen Roboter vom Typ 710 Warrior mit einem Minenräumsystem ausgestattet. Der Roboter verschießt Sprengladungen, die dann einen Korridor in einem Minenfeld freimachen.

Artikel veröffentlicht am ,
iRobot: Minenräumen auf Roboterart

Das Entschärfen von Sprengkörpern ist eine Arbeit, die normalerweise Fingerspitzengefühl erfordert. Das haben die Roboter des US-Herstellers iRobot, weshalb die US-Armee sie gern einsetzt. Ein jetzt von iRobot vorgestellter Anti-Minen-Roboter räumt jedoch auf weniger subtile Weise, berichtet das US-Magazin Wired.

Minen sprengen

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn

710 Warrior heißt der Roboter, der in wenigen Sekunden ein ganzes Feld von Anti-Personen-Minen befreit. Das geht nicht, indem er jeden Sprengkörper einzeln entschärft, der Roboter bringt sie vielmehr einfach alle zur Explosion. Dazu wurde er mit dem Anti-Personnel Obstacle Breaching System (Apobs) ausgestattet, das das US-Rüstungsunternehmen Ensign-Bickford Aerospace & Defense Company herstellt.

Das Apobs verschießt eine etwa 45 m lange Leine, an der Sprengladungen befestigt sind. Ist die Leine gelandet, werden die Ladungen ferngezündet. So sprengen sie einen 45 m langen und gut 1 m breiten Korridor in ein Minenfeld, durch den Soldaten das verminte Gelände passieren können.

Keine autonomen Kampfroboter

Hersteller iRobot legt Wert darauf, dass seine militärischen Roboter nur zu defensiven Zwecken eingesetzt und dabei von einem Menschen gesteuert werden. Im Interview mit Golem.de sagte Unternehmenschef Colin Angle im vergangenen Jahr: "Ich bin fest davon überzeugt, dass Roboter nicht schlau genug sind, um Entscheidungen über Leben und Tod zu fällen. Deshalb werden alle von uns gebauten militärischen Roboter immer von einem Menschen kontrolliert."

Wenn iRobot einen Roboter mit gefährlichen Gerätschaften ausrüste, beispielsweise mit einer Wasserkanone zum Entschärfen von Sprengsätzen, dann übernehme stets ein Mensch die Kontrolle über den Roboter. Nur er könne das gefährliche Gerät aktivieren, sagte Angle. Neben Robotern für das Militär baut iRobot erfolgreich Roboter für den Haushalt, darunter den robotischen Staubsauger Roomba.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 71,90€ + Versand
  3. 429,00€

Alkenix 07. Sep 2010

Ich hab auch überlegt ob ich mir so nen Gerät anschaffe. Oo Nur ich hab so meine...

Polizeibulle 02. Jun 2010

Vielleicht in Russland oder China. Denn wenn du Ahnung hättest (was du nicht hast...

WiePlump 02. Jun 2010

Sorry, aber das Teil ist absoluter schott und ich seh jetzt schon die friendly fire...

KKKOK 02. Jun 2010

ich finde das deutsche System zur Minenräumung wesentlich effektiver

narf 02. Jun 2010

http://www.nachrichten.de/panorama/Goettingen-Blindgaenger-Bombenexplosion-Entschaerfung...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /