Abo
  • Services:
Anzeige
Autonavigation: Navigon bringt vier neue Mittelklasse-Navis

Autonavigation

Navigon bringt vier neue Mittelklasse-Navis

Navigon poliert die 40er Produktreihe der Autonavigationsgeräte auf. Insgesamt hat der Kunde im Juni 2010 die Wahl zwischen vier Modellvarianten. Drei der vier Modelle erhalten erweitertes Kartenmaterial für Europa.

Das 40 Easy wird mit Kartenmaterial von 20 Ländern Europas ausgeliefert. Das Gerät besitzt einen 4,3 Zoll großen Touchscreen, bietet Reality View Pro, Text-to-Speech, Myroutes sowie die Funktion Zielgerade. Zudem gibt es TMC-Informationen und einen aktiven Fahrspurassistenten, der anzeigt, wann der Blinker beim Spurwechsel gesetzt werden muss.

Anzeige

Alle weiteren Modelle der 40er Reihe werden mit Kartenmaterial aus 43 Ländern Europas ausgeliefert. Neu hinzugekommen sind Karten für Island, Moldawien und die Ukraine. Das Plus-Modell hat ein neues Ein-Klick-Menü erhalten, über das sich drei wichtige Orte bequem aufrufen lassen sollen. Zudem steht ein größerer Kartenausschnitt zur Verfügung, weil nicht benötigte Informationen künftig ausgeblendet werden.

  • Navigon 40 Plus
Navigon 40 Plus

Basierend auf dem 40 Plus bietet das Premium-Modell die Bluetooth-Freisprecheinrichtung 2.0, über die zwei Mobiltelefone parallel mit dem Navigationsgerät genutzt werden können. Zudem bietet das Modell eine verbesserte Sprachsteuerung, die auch Umgangssprache verstehen können soll.

Das Modell 40 Premium Live enthält zusätzlich alle Live-Dienste von Navigon, über die in Europa Parkinformationen, Wetterdaten sowie Verkehrsinformationen über das Mobilfunknetz bezogen werden. Nach der Aktivierung können die Live-Dienste drei Monate kostenlos verwendet werden. Danach kostet ein Jahresabo 80 Euro, einen Zweijahresvertrag gibt es für 140 Euro, so dass sich die Kosten pro Jahr verringern.

Noch im Juni 2010 will Navigon alle 40er Modelle auf den Markt bringen. Das Easy-Modell kostet dann 150 Euro, für 180 Euro gibt es das Plus-Modell und die Premium-Ausführung kostet 200 Euro. 250 Euro fallen dann für das Premium-Live-Modell an.


eye home zur Startseite
cartman 03. Jun 2010

das passiert, wenn man die version kauft, die in der tschechei übersetzt und in china...

CirCle 02. Jun 2010

BMW kauft seie Getriebe auch nur ein, das interessiert mich aber auch nicht wenn ich auf...

Bassa 02. Jun 2010

Ja, das ist in der Tat ein Argument, finde ich. Ich habe aktuell auch nur ein Navi auf...

Replay 02. Jun 2010

Die Karte für ganz Nordamerika (USA mit Alaska und die Inseln, Kanada und Puerto Rico...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf
  4. TAP.DE Solutions GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen
  2. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  3. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    subjord | 17:42

  2. Re: Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    TechBen | 17:40

  3. Re: @all: wer sich jetzt fragt was Mobiles Lernen...

    TheUnichi | 17:35

  4. Re: Da ist die EU!

    sundilsan | 17:32

  5. Re: Kann ich nur Zustimmen

    Schläfer | 17:27


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel