Abo
  • IT-Karriere:

Datenprojektor

Mitsubishi EX240U mit 2.500 ANSI-Lumen und 2,4 kg

Mitsubishi hat mit dem EX240U einen DLP-Projektor für Präsentationen vorgestellt, der 2.500 ANSI-Lumen erreicht und mit einem Gewicht von 2,4 kg gerade noch als transportabel eingestuft werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der EX240U erreicht eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und ein Kontrastverhältnis von 2.000:1. Die Lampenlebensdauer gibt Mitsubishi mit 4.000 Stunden im Eco-Modus an. Die Lampe kann von der Gehäuseoberseite aus erreicht und ausgetauscht werden.

  • Mitsubishi EX240U
Mitsubishi EX240U
Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Der Projektor muss manuell scharf gestellt werden und besitzt ein Zoom-Objektiv. Damit können Bilddiagonalen zwischen 1,02 und 7,62 Metern erzielt werden. Neben einem HDMI-Anschluss sind auch VGA, S-Video und Component-Video vorhanden.

Der EX240U misst 282 x 94 x 229 mm und bringt 2,4 kg auf die Waage. Er benötigt im Betrieb maximal 315 Watt und im Standby unter 1 Watt. Steht keine weiße Leinwand zur Verfügung, setzt die Wandfarbkorrektur ein, die die Präsentation farblich anpasst und ein möglichst unverfälschtes Bild projiziert.

Der EX240U lässt sich über die mitgelieferte Fernbedienung steuern und erreicht ein Betriebsgeräusch von 29 dB (A) im Eco-Modus. Mitsubishi nannte keinen Verkaufspreis, aber im Onlinehandel wird das Gerät für rund 600 Euro gelistet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 274,00€
  3. 349,00€

uffpassen 02. Jun 2010

LED-Beleuchtung statt besserer Kerze (sehr heiß und sehr kurzlebig) und ich bin dabei...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
      Mobilfunktarife fürs IoT
      Die Dinge ins Internet bringen

      Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
      Von Jan Raehm

      1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
      2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
      3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

        •  /