• IT-Karriere:
  • Services:

Multifunktionsgeräte

Panasonic mit Papiersparfunktionen

Panasonic hat eine Serie neuer Multifunktionsgeräte mit Schwarz-Weiß-Laserdrucker vorgestellt. Die KX-MB2000-Serie ist für kleine Unternehmen und Heimbenutzer gedacht und bedruckt A4-Papier.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonics KX-MB2000-Serie erreicht Druckgeschwindigkeiten von bis zu 24 Seiten pro Minute. Die Geräte unterscheiden sich durch ihre Netzwerkanschlüsse, Faxvorschau-Funktionen und das Fax. Die Kopierfunktion sämtlicher Geräte erlaubt das Vervielfältigen mehrerer Dokumente und den Druck auf eine Seite. Auch das soll Papier sparen. Die Scanauflösung liegt bei 9.600 dpi. Ein automatischer Dokumenteneinzug ist bei allen außer beim kleinsten Modell KX-MB2000G dabei.

  • Panasonic KX-MB2000
  • Panasonic KX-MB2010
  • Panasonic KX-MB2030
  • Panasonic KX-MB2010
  • Panasonic KX-MB2010
  • Panasonic KX-MB2000
  • Panasonic KX-MB2030
  • Panasonic KX-MB2000
  • Panasonic KX-MB2030
  • Panasonic KX-MB2030
Panasonic KX-MB2000
Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. net services GmbH & Co. KG, Flensburg

Der KX-MB2000G ist das preiswerteste der neuen Geräte. Er besitzt kein Fax und wird über USB angeschlossen. Der Preis liegt bei rund 180 Euro.

Die Faxfunktion fehlt auch beim KX-MB2010, der 260 Euro kostet. Er besitzt jedoch gegenüber dem 2000er Modell eine Netzwerkschnittstelle. Der KX-MB2025 (290 Euro) ist zudem mit einem Faxmodul ausgerüstet.

Der KX-MB2030 kann darüber hinaus eingehende Faxe vor dem Ausdruck am Rechner in einer Vorschau anzeigen. Hier kann sich der Nutzer entscheiden, das Fax auszudrucken, nur zu speichern oder zu löschen. Auch dieses Modell besitzt eine Netzwerkschnittstelle und kann darüber im Gegensatz zu den anderen Geräten mit Netzwerkanschluss auch über das Netz scannen. Die Dateien lassen sich per E-Mail versenden, in einem gemeinsam verwendeten Ordner (Scan to SMB) ablegen oder auf einem FTP-Server speichern, ohne einen PC nutzen zu müssen. Der KX-MB2030 kostet 360 Euro.

Panasonic legt allen Modelle die Windows-Software Easy Print bei. Damit lassen sich Microsoft-Office- und PDF-Dateien in einer Vorschauoption überprüfen. Darüber hinaus ist bei Bedarf das Layout veränderbar, indem die Seiten neu angeordnet werden oder die 2-in-1-Funktion (bis zu 16-in-1 wählbar) genutzt wird, um mehrere Seiten auf ein Blatt zu drucken. Darüber hinaus können Kopfzeilen, Fußnoten oder Wasserzeichen eingebaut werden.

Alle Modelle der neuen Panasonic-Serie KX-MB2000 sollen ab sofort erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,69€
  2. 29,49€

Lala Satalin... 02. Jun 2010

Ich denke EasyPrint ist eine Firma, die diese Software für viele Druckerhersteller...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Jabra schlägt Apple, Bose hat andere Vorzüge
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Jabra schlägt Apple, Bose hat andere Vorzüge

Wir haben endlich Bluetooth-Hörstöpsel mit Active Noise Cancellation (ANC) gefunden, die mehr bieten als Apples Airpods Pro.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Studio im Test Huawei beißt sich an Sony und Bose die Zähne aus
  2. Musik Yamahas erster Kopfhörer mit ANC-Technik
  3. Elite 85t Jabra bringt kompakte ANC-Hörstöpsel für 230 Euro

    •  /