Abo
  • Services:
Anzeige
Adobe: Software für digitale Zeitschriften kommt bald

Adobe

Software für digitale Zeitschriften kommt bald

Apple hat sein Tablet iPad auch als Lesegerät für digitale Bücher und Zeitschriften positioniert. Das US-Softwareunternehmen Adobe kündigt nun eine Software an, mit deren Hilfe Verlage Zeitschriften gestalten und auf das iPad bringen können. Das US-Magazin Wired macht den Anfang.

Das US-Softwareunternehmen Adobe hat eine neue Software für Apples iPad angekündigt. Mit diesem Programm sollen Verlage digitale Ausgaben von Zeitschriften und Magazinen erstellen. Die Software ist in einer Kooperation des Softwareunternehmens mit dem US-Technologiemagazin Wired entstanden, das vom Verlag Condé Nast herausgegeben wird.

Anzeige

Wired auf dem iPad

Das erste digitale Magazin, das damit erstellt wurde, ist die Juni-Ausgabe von Wired, die über den iTunes-Store erworben werden kann. Die Leser können in der digitalen Fassung des Magazins wie in der gedruckten blättern, aber auch die Möglichkeiten von digitalen Medien nutzen: So können sie beispielsweise Videos oder Diashows betrachten. Daneben lassen sich Inhalte animiert und Bilder als 360-Grad-Panoramen darstellen. Je nachdem, wie der Nutzer das Tablet hält, kann er das Magazin im Hoch- oder im Querformat lesen.

Verlage können mit der Software nicht nur aufwendig gestaltete Zeitschriften auf das iPad bringen. Sie erlaubt es auch, die für die Verlage so wichtige Werbung in den Magazin zu integrieren. Die Anzeigen sollen dabei interaktiv sein, was sie für Leser attraktiver machen soll.

Der Digital Viewer arbeitet mit Indesign Creative Suite 5. Verlage, die mit dieser Desktop-Publishing-Software von Adobe arbeiten, sollen mit dem Digital Viewer "sehr einfach digitale Versionen ihrer Publikationen produzieren können", sagt David Burkett, Vice President und General Manager Creative Solutions bei Adobe. Das Programm soll in Kürze für verschiedene Hardwareplattformen über die Adobe Labs bereitgestellt werden.

Zeitschriften auf E-Book-Readern

Im Herbst 2009 war bekanntgeworden, dass Condé Nast und Adobe eine digitale Ausgabe des Technologiemagazins Wired für E-Book-Reader entwickeln. Ziel war eine E-Book-gerechte Wired-Ausgabe, die eine Kombination aus der digitalen und der analogen Welt darstellt.

Zudem haben die fünf größten US-Magazin-Verlage Ende 2009 ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, das eine Vertriebsplattform und Standards entwickeln soll, um Printprodukte mit Werbung und anspruchsvollem Layout auf unterschiedlichen mobilen Geräten anzubieten.


eye home zur Startseite
zwischen christen 02. Jun 2010

Die 30% wählergruppe-christen wohnen zwischen west- und ost-küste. Dagegen sind die neuen...

Leberkäs ohne Ei 02. Jun 2010

Und warum wird sie überhaupt erst abgeschafft? Das klassische Internetformat html...

receipes 02. Jun 2010

receipes ? Also das man die spalten feststellt und passend zoomed, damit man optimal...

Leberkäs mit Ei 02. Jun 2010

Danke für den interessanten Link. Bin geschockt. Allerdings überrascht mich diese Art...

Blork 02. Jun 2010

Illustrator ist per se "Bug"


Testberichte Testmagazin Preisvergleich / 02. Jun 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)
  3. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: @all: wer sich jetzt fragt was Mobiles Lernen...

    Yash | 17:57

  2. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Eheran | 17:57

  3. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 17:46

  4. Re: Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    TechBen | 17:40

  5. Re: Da ist die EU!

    sundilsan | 17:32


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel