Abo
  • IT-Karriere:

Kabelnetzbetreiber

Primacom droht die Insolvenz

Primacom droht nach geplatzten Verhandlungen über eine neue Finanzierung das Aus. Die Kreditgeber hätten Forderungen von rund 29,2 Millionen Euro fällig gestellt, heißt es offiziell von dem Kabelnetzbetreiber. Damit ist die Konzernholding zahlungsunfähig.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Dem Kabelkonzern Primacom droht nach gescheiterten Verhandlungen mit den Gläubigern die Insolvenz. Nach Unternehmensangaben haben die Kreditgeber Forderungen von 29,2 Millionen Euro fällig gestellt. Die Holding des Kabelnetzbetreibers sei dadurch zahlungsunfähig. Wenn die Kreditgeber ihre Haltung nicht schleunigst ändern, bleibt dem Konzern nichts anderes übrig als einen Antrag auf Insolvenz zu stellen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Fürth
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

Die von Mainz geführte Firma, die vor allem in Ostdeutschland Kabelnetze betreibt, ist mit rund 340 Millionen Euro verschuldet. Die drohende Insolvenz schickte gestern die Primacom-Aktie tief in den Keller. Das Papier gab gestern Nachmittag um 27 Prozent auf 1,43 Euro nach. Noch im März notierte die Aktie bei über sechs Euro.

Seit Monaten streitet sich die Beteiligungsgesellschaft Escaline mit den Gläubigern über eine Sanierung. Das sind Banken und Hedge-Fonds. Ursprünglich sollte Escaline in Primacom investieren und die Gläubiger auf einen Teil ihrer Kredite verzichten. Doch laut Reuters konnten sich beide Seiten nicht einigen. Nach Angaben eines Insiders brauche Primacom in den nächsten Monaten rund 40 Millionen Euro. Die Frist für einen Kompromiss ist am Montagabend abgelaufen.

Escaline ist im deutschen Kabelgeschäft kein Unbekannter. Die Luxemburger Holding kontrollierte auch den Kabelkonzern Tele Columbus. Doch die Firma in Hannover wurde von Escaline mit Schulden überfrachtet. Anfang Januar wurde der viertgrößte Kabelkonzern für 2,5 Millionen Euro an ein Konsortium von rund 100 Gläubigern verkauft. Eine unabhängige Holding nach Luxemburger Recht übernahm Tele Columbus.

Die umstrittenen Finanzinvestoren Scott Lanphere und Robert Fowler haben damit die Kontrolle und ihre Mandate abgegeben. Die neue Konzernführung soll unter der Kontrolle der Beratungsfirma Nikolaus & Co. LLP den Kabelnetzbetreiber sanieren und finanziell restrukturieren. Die hochverschuldete Tele Columbus erzielte mit 2,3 Millionen Haushalten zuletzt Erlöse von 259 Millionen Euro und einen operativen Betriebsgewinn von 109 Millionen Euro.

Zuletzt hatte der Branchenprimus Kabel Deutschland Interesse an Tele Columbus angemeldet. Insider befürchten allerdings Widerstände des Kartellamts. Insider erwarten keinen schnellen Verkauf des Kabelnetzbetreibers. [von Hans-Peter Siebenhaar, Handelsblatt.com]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. 49,94€
  3. (-77%) 11,50€
  4. 50,99€

ich65456435353 10. Aug 2010

Na das hoffe ich doch das TC pleite geht...einen größeren Drecksverein gibt es nicht. Und...

Blödheittutweh 02. Jun 2010

Du bist sowas von minderbemittelt das es schon weh tut. Du wirst wohl kaum eine...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

      •  /