Abo
  • Services:

DVD+SSD

Hybrid kombiniert optisches Laufwerk mit Flashspeicher

Hitachi-LG hat eine Laufwerkskombination vorgestellt, die SSD-Speicher mit optischen Medien vereint. Die platzsparende Konstruktion wäre für kleine Notebooks und Standrechner mit optischen Laufwerken interessant.

Artikel veröffentlicht am ,

Hitachi-LG Data Storage (HLDS) hat auf der Computex das DVD-Laufwerk Hydrive angekündigt, das zugleich eine SSD ist. Die Flashspeicherbausteine sind direkt im Laufwerksgehäuse verbaut. Die Kapazität der SSD liegt bei 32 oder 64 GByte. Mit der zweiten Generation sollen später bis zu 256 GByte möglich sein. Außerdem wird von Sata 3Gb auf Sata 6Gb gewechselt.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Dachau (Erdweg)
  2. TKR Spezialwerkzeuge GmbH, Gevelsberg

HLDS nutzt den Speicher auf zwei verschiedene Arten. Als Cache fungiert der Speicher, um etwa DVDs abzuspielen und bei zerkratzten DVDs genug Puffer zu bieten. Als Festplattenersatz kann die integrierte SSD genutzt werden, um das Betriebssystem und Anwendungen aufzunehmen. Das Kombilaufwerk Hydrive soll besonders kompakte Konstruktionen bei Notebooks und Desktops ermöglichen. Auch in Tablet-PCs soll HLDS' Laufwerk Verwendung finden.

Weitere technische Daten hat HLDS noch nicht veröffentlicht.

Als erstes Produkt soll der Familien-PC MN 102-O vom hierzulande kaum bekannten Hersteller Moneual mit dem Hybridlaufwerk bestückt werden. Dieser soll ab August 2010 verfügbar sein, das bezieht sich aber auf den asiatischen Markt. Von Asus ist ein Eee-Top-Modell geplant. Später soll auch ein Notebook mit dem Laufwerk bestückt werden, dann in der zweiten Generation. Das sind aber zunächst nur Absichtserklärungen.

Im Handel wird das Laufwerk vermutlich nicht so schnell erscheinen. Zunächst soll im März 2011 damit begonnen werden, andere PC-OEMs zu beliefern, dann aber gleich mit den Laufwerkskombinationen der zweiten Generation.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

Lala Satalin... 01. Jun 2010

RAM kann nie in Überfluss da sein, auch nicht auf Desktop-Systemen. Beim booten bringt...

oöihrg 01. Jun 2010

blöd wärs, wenn die ssd lahm wäre und das dvd-laufwerk nach nem halben jahr eingeht ;)

oegi 01. Jun 2010

damit du was zum meckern hast...^^ 1.: der unterschied zwischen hdd und ssd fällt in der...

Lala Satalin... 01. Jun 2010

Du findest auch im Scriptordner einen ordner mit Beispielscripts die einfache Aufgaben...

Lala Satalin... 01. Jun 2010

Das Multitasking ist doch hier etwas ganz anderes: Damit wurde die Überlegenheit von SSD...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /