Zensur in sozialen Netzen

Pakistan lässt Facebook wieder zu

Facebook hat sich den pakistanischen Behörden gebeugt: Das Unternehmen hat Zugang zu einer Gruppe mit Zeichnungen des Propheten Mohammed für Nutzer aus dem asiatischen Land gesperrt. Dafür haben die Behörden Facebook wieder freigeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Zensur in sozialen Netzen: Pakistan lässt Facebook wieder zu

Pakistans Surfer können wieder auf das soziale Netz Facebook zugreifen. Die Behörden des Landes haben den Zugang zu dem Angebot wieder freigegeben, berichtet das Wall Street Journal.

Sperre wegen Mohammed-Karikaturen

Stellenmarkt
  1. (Junior) Application Engineer Geo-Cloud (m/w/d)
    HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning, Bonn
  2. Informatiker (m/w/d) SAP-Modulbetreuung
    ING Deutschland, Nürnberg, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Behörden hatten Facebook vor knapp zwei Wochen gesperrt, weil sich Facebook an einer Onlinedemonstration, dem Everybody Draw Mohammed Day, beteiligt hatte. In dem sozialen Netz war eine Gruppe eingerichtet worden, in der Nutzer aus Protest gegen Islamisten, die die Rede- und Meinungsfreiheit bedrohen, Karikaturen des Propheten Mohammed veröffentlichen sollten. Ein Gericht hatte den Zugang zu Facebook sperren lassen, da der Wettbewerb eine Verunglimpfung der Staatsreligion Islam und deshalb verboten sei.

Facebook hat jetzt den Zugang zu besagter Gruppe für pakistanische Nutzer gesperrt, sagte eine Unternehmenssprecherin der Tageszeitung. Das sei aus Respekt vor den dortigen Sitten und Gebräuchen geschehen. Gelöscht worden seien die Inhalte jedoch nicht.

Daraufhin haben die pakistanischen Behörden zugesagt, den Zugang zu Facebook wieder freizuschalten. Facebook habe auf die Proteste aus dem Land reagiert, erklärte Najibullah Malik, ein hochrangiger Mitarbeiter des pakistanischen Ministeriums für Informationstechnologie. Das Unternehmen habe sich entschuldigt, die beanstandeten Inhalte entfernt und versprochen, dass so etwas nicht mehr vorkomme.

Daraufhin wiesen die Behörden die Provider an, die Sperrung aufzuheben. Malik sagte jedoch, das Land blockiere weiterhin den Zugang zu anderen Seiten mit "gotteslästerlichen Inhalten". Um welche Angebote es sich dabei handelt, sagte er nicht.

Bangladesch sperrt Facebook

Am Wochenende haben die Behörden von Bangladesch zeitweise den Zugang zu Facebook gesperrt. Auch sie begründeten das mit dem Karikaturenwettbewerb. Das ehemalige Ostpakistan ist ebenfalls zum großen Teil muslimisch. Am vergangenen Freitag hatten tausende in der Hauptstadt Dhaka gegen die Zeichnungen des Propheten auf Facebook protestiert.

Allerdings sind die Behörden des südasiatischen Landes etwas spät dran: Der Everybody Draw Mohammed Day fand am 20. Mai 2010 statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /