Abo
  • Services:

myTexts

Ablenkungsfreies Schreiben auf dem iPad

Vom minimalistischen Mac-Texteditor myTexts von moApps aus Mainz gibt es nun eine Variante für Apples iPad. Das Programm will dem Autor durch ein ausgeblendetes Benutzerinterface die volle Konzentration auf den Text ermöglichen. myTexts für das iPad ist deutlich günstiger als Pages von Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
myTexts: Ablenkungsfreies Schreiben auf dem iPad

Den Datenaustausch zwischen Desktop und dem iPad übernimmt auch bei myTexts Apples iTunes. Alternativ können die Texte per E-Mail vom iPad aus verschickt werden. Die Anwendung besitzt zwei verschiedene Modi. Einer davon zeigt ein Interface mit einem simulierten Papierstück und einer Schreibunterlage. Der andere Modus zeigt in einer Vollbildansicht lediglich den eingetippten Text an. Zu den Texten können separate Notizen angelegt werden.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim

Im Hauptmenü werden die einzelnen Dateien, der aktuelle Text und die ihm angehängten Notizen aufgelistet. Hier kann zwischen den Dateien umgeschaltet oder ein neuer Text angelegt werden. MyTexts zeigt außerdem Statistiken zu der Wort- und Zeichenzahl an.

Der Anwender kann außerdem festlegen, in welcher Schriftart und -größe er in myTexts schreiben will. Auch die Schreibrichtung kann konfiguriert und eines der vorhandenen Farbschemen ausgewählt werden.

  • myTexts fürs iPad
  • myTexts fürs iPad
  • myTexts fürs iPad - Einstellungen
  • myTexts fürs iPad - Notizerstellung
  • myTexts fürs iPad - Dateiauswahl
  • myTexts fürs iPad - Exportfunktionen
  • myTexts fürs iPad - Vollbildmodus
  • myTexts fürs iPad
  • myTexts fürs iPad
myTexts fürs iPad

Die Mac-OS-X-Variante von myTexts kann die vom iPad exportierten Texte lesen und bearbeiten. Damit die Texte auch unter Windows weiterverarbeitet werden können, steht auch eine Text-Exportfunktion zur Verfügung. In der Desktopversion von myTexts ist auch die Exportfunktion in andere Dateiformate wie PDF, Word, Rich Text, Text und HTML möglich. Außerdem ist das Speichern in der Dropbox möglich.

Die iPad-Version von myTexts (iTunes-Link) kostet 2,39 Euro und enthält derzeit die Lizenz für die Desktopvariante, die normalerweise einzeln 14 Euro kostet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

ALTernative 01. Jun 2010

ich schreibe meine .tex dateien am liebsten auf der Vii. ehm auf vim. mit Strg Alt & F1...

OnlineGamer 01. Jun 2010

Was hat das damit zu tun?

FatFire 01. Jun 2010

Nein, gibt auch viel kostenlose, im Apple-Slang wahrscheinlich auch Sickware genannt...

Kabelsalat 01. Jun 2010

Des ist ne seitenübersicht. Die wird bei der Arbeit weggeschaltet. Nehme ich zumindest an

Kabelsalat 01. Jun 2010

Der Vorteil einer Vituellen Tastatur ist zumindest, dass du keinen wunden Fingerkuppen...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /