Abo
  • IT-Karriere:

Apple

2 Millionen iPads verkauft

Apple hat weltweit bisher über 2 Millionen iPads verkauft. Bis dato gibt es 5.000 eigene Anwendungen für das iPad.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: 2 Millionen iPads verkauft

In den ersten 60 Tagen seit der Markteinführung sind laut Apple weltweit über 2 Millionen iPads verkauft worden. In den USA war Apples Tablet seit dem 3. April 2010 verfügbar, am 28. Mai 2010 folgte der iPad-Verkaufsstart in Deutschland, Australien, Frankreich, Großbritannien, Japan, Italien, Kanada, Schweiz und Spanien. Im Juli ist der Start in weiteren neun Ländern geplant, bis Jahresende folgen zusätzliche Länder.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinback, Rostock
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz

Apple zufolge gibt es bisher über 5.000 speziell für das iPad entwickelte Apps. Insgesamt gibt es derzeit 200.000 Apps im App Store; ein Großteil davon ist auf die Bildschirme vom iPhone und iPod touch ausgelegt, sie laufen aber auch fast alle auf dem iPad.

Die Menge an Apps macht es derzeit für Entwickler alles andere als einfach, mit ihren Apps groß herauszukommen. Apple versucht der App-Flut Herr zu werden, nach Informationen vom Golem.de auch, indem Entwickler gebeten werden, inhaltsähnliche Apps zusammenzulegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

NoName12 03. Jun 2010

Das bedeutet, dass alle 3 Sekunden 1 iPad über den Ladentisch geht. Wahnsinn!

cartman 03. Jun 2010

kann das irgendjemand belegen? is doch alles nur fake...

Teemperor 01. Jun 2010

Meinst du damit jetzt, dass der Seitenaufbau schneller geht als am Desktop-PC? Wieso...

blub 01. Jun 2010

Ganz zu schweigen davon das die 56 Mio wahrscheinlich Desktop-Computer, Notebooks...

typophile 01. Jun 2010

Du gewöhnst dich dran. Windowsuser müssen sich an das Mac OS Fontrendering immer erst...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
    Serielle Hybride
    Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

    Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
    Von Mattias Schlenker

    1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
    2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
    3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

      •  /