• IT-Karriere:
  • Services:

Apple

2 Millionen iPads verkauft

Apple hat weltweit bisher über 2 Millionen iPads verkauft. Bis dato gibt es 5.000 eigene Anwendungen für das iPad.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: 2 Millionen iPads verkauft

In den ersten 60 Tagen seit der Markteinführung sind laut Apple weltweit über 2 Millionen iPads verkauft worden. In den USA war Apples Tablet seit dem 3. April 2010 verfügbar, am 28. Mai 2010 folgte der iPad-Verkaufsstart in Deutschland, Australien, Frankreich, Großbritannien, Japan, Italien, Kanada, Schweiz und Spanien. Im Juli ist der Start in weiteren neun Ländern geplant, bis Jahresende folgen zusätzliche Länder.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Nicolay GmbH, Nagold

Apple zufolge gibt es bisher über 5.000 speziell für das iPad entwickelte Apps. Insgesamt gibt es derzeit 200.000 Apps im App Store; ein Großteil davon ist auf die Bildschirme vom iPhone und iPod touch ausgelegt, sie laufen aber auch fast alle auf dem iPad.

Die Menge an Apps macht es derzeit für Entwickler alles andere als einfach, mit ihren Apps groß herauszukommen. Apple versucht der App-Flut Herr zu werden, nach Informationen vom Golem.de auch, indem Entwickler gebeten werden, inhaltsähnliche Apps zusammenzulegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-74%) 15,50€

NoName12 03. Jun 2010

Das bedeutet, dass alle 3 Sekunden 1 iPad über den Ladentisch geht. Wahnsinn!

cartman 03. Jun 2010

kann das irgendjemand belegen? is doch alles nur fake...

Teemperor 01. Jun 2010

Meinst du damit jetzt, dass der Seitenaufbau schneller geht als am Desktop-PC? Wieso...

blub 01. Jun 2010

Ganz zu schweigen davon das die 56 Mio wahrscheinlich Desktop-Computer, Notebooks...

typophile 01. Jun 2010

Du gewöhnst dich dran. Windowsuser müssen sich an das Mac OS Fontrendering immer erst...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    •  /