Abo
  • Services:

KDE 3

Desktop wird vom Trinity-Projekt weiter betreut

Der bereits offiziell ausgemusterte KDE-Desktop 3 wird vom Trinity-Projekt offiziell weiter betreut. Der dort liegende Quellcode gilt nun als offizielle Weiterführung und soll dort auch künftig mit Reparaturen oder Verbesserungen versehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
KDE 3: Desktop wird vom Trinity-Projekt weiter betreut

Mit der offiziellen Übergabe des Codes an das Trinity-Projekt haben die Entwickler auch eine Version 3.5.11 veröffentlicht, deren vorkompilierte Pakete allerdings lediglich für Ubuntu 8.10 bis 10.04 zur Verfügung stehen. Die letzte Version 3.5.10 war im August 2008 erschienen, seitdem konzentrieren sich die Entwickler auf den aktuellen Zweig 4.x.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart

KDE 3.5.11 erlaubt die parallele Installation zu Version 4.x, Anwendungen können gemeinsam genutzt werden. Die neue Version verwaltet jetzt mehrere Farbprofile, mit denen Ausgabegeräte automatisch verknüpft werden können. Außerdem ist die Icon-Größe in der Systemleiste frei wählbar.

Das von Timothy Pearson initiierte Trinity-Projekt pflegt auch eine Live-CD, die den KDE-Desktop 3.5 mitbringt. Die enthaltene Distribution basiert auf Kubuntu 10.04. Der Quellcode steht in den SVN-Repositories zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-60%) 7,99€
  3. (-74%) 7,77€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

spanther 22. Dez 2010

Ja ich finde es auch Mist, die Xorg.conf war in Ubuntu zuvor immer komplett gefüllt mit...

Schmatzler 04. Jun 2010

Ich kann nur eins sagen: Danke, danke, danke, danke! :) Ich hatte befürchtet, KDE3 wäre...

Plasma 02. Jun 2010

Endlich mal einer der "stabil" ohne IE schreibt :-ppp

KAMiKAZOW 31. Mai 2010

Bugfixes fließen auch ohne halb-offizielles Trinity-Projekt weiter ein. Neue Features...

jajajajaja 31. Mai 2010

Na wenn das dein Problem ist, dann ist die Welt ja sicher. Zumindest beschwerst du dich...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /