Abo
  • Services:

Spieletest UFC Undisputed 2010

Kämpfen bis aufs Blut

Im deutschen Fernsehen verboten, auf Konsole für Erwachsene erlaubt: Mit UFC Undisputed 2010 bringt THQ das Spiel zur ebenso populären wie umstrittenen Kamfsportserie auf Playstation 3 und Xbox 360.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest UFC Undisputed 2010: Kämpfen bis aufs Blut

Ultimate Fighting Championship als "umstritten" zu bezeichnen ist noch eine Verniedlichung: Für die einen ist der aus den USA stammende Verband UFC - womit umgangssprachlich meist auch der "Sport" an sich gemeint ist - ein besonders harter Wettkampf, für andere eine widerliche Prügelei. In den USA, Australien und Großbritannien sorgt die UFC für traumhafte Einschaltquoten und gigantische Merchandise-Umsätze, auch die von THQ programmierte Spielereihe verkauft sich dort prächtig. In Deutschland wurde die Ausstrahlung der Kämpfe im März 2010 vom Fernsehausschuss der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) verboten - unter anderem auf Grund der Tatsache, dass auch auf am Boden liegende Kontrahenten noch eingeschlagen wird.

Inhalt:
  1. Spieletest UFC Undisputed 2010: Kämpfen bis aufs Blut
  2. An Härte nicht gespart

Das Regelwerk der UFC ist durchaus komplex, die Kämpfe setzen nicht auf unkontrolliertes und brutales Attackieren ohne jede Vorschrift. Stattdessen werden hier mehrere Kampfsportarten kombiniert - die UFC ist eine sogenannte Mixed-Martial-Arts-Organisation. Das Computerspiel folgt originalgetreu der TV-Inszenierung der Reihe. Wer bereits einen Kampf der Serie erlebt hat, wird viele bekannte Elemente wiedererkennen.

Das beginnt bei den über 100 offiziellen Kämpfern, die ins Spiel integriert wurden, betrifft aber auch die realen Schauplätze für die Kämpfe im Achteck-Ring, die Kommentatoren und die leicht bekleideten Damen, die vor den Kämpfen die Runde anzeigen.

An Härte nicht gespart 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. bei Alternate.de
  3. bei Alternate kaufen
  4. 39,99€ statt 59,99€

TDub 11. Jun 2010

Schon traurig wenn man Sachen kommentiert von denen man überhaupt keine Ahnung hat. Ich...

mainstream 1223 06. Jun 2010

ich behaupte mal die welche am meisten gegen mma wettern sind die ersten die wegsehen...

JSP 01. Jun 2010

... FSK 18, OLFC 16, BBFC 15, ESRB Teen (13+) Interessant wie dazu offensichtilich...

sparvar 31. Mai 2010

mh....wiedermal ein update/neue Versions problem. schön das leute die keine ahnung haben...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /