Abo
  • Services:

Philips 225B2

Sparsames Bürodisplay mit Infrarot-Auge

Philips' neuer 22-Zoll-Büromonitor 225B2 soll besonders sparsam arbeiten. Er erkennt wie seine Vorgänger, ob jemand vor ihm sitzt. Wenn nicht, schaltet er in einen besonders stromsparenden Modus.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips 225B2: Sparsames Bürodisplay mit Infrarot-Auge

Das 22-Zoll-LCD Philips 225B2 ist mit einem Infrarotsensor bestückt. Die Stromsparfunktion Powersensor erkennt damit, ob jemand vor dem Rechner sitzt und schaltet das Display automatisch in einen Stromsparmodus. Das soll bis zu 70 Prozent der Stromkosten einsparen und die Lebenszeit des Displays erhöhen.

  • Philips 225B2
Philips 225B2
Stellenmarkt
  1. Hohenstein, Bönnigheim
  2. ME Mobil - Elektronik GmbH, Langenbrettach

Weiterer Strom soll dadurch gespart werden, dass das LCD im Standby-Betrieb nur 0,1 Watt verbraucht. Zusätzlich zu diesem "Soft-Off"-Modus gibt es auch einen regulären Stromschalter am Gerät, mit dem sich Philips' 225B2 ganz abschalten lässt.

Abhängig vom Bildschirminhalt und vom Umgebungslicht wird die Hintergrundbeleuchtung je nach Anwendung automatisch reguliert, was den Stromverbrauch im Betrieb um bis zu 50 Prozent verringern kann.

Der 22-Zoller 225B2 kann höhenverstellt sowie leicht geneigt und gedreht werden. Eine Wandanbringung ist möglich. Stereolautsprecher sind integriert, ebenso ein USB-Hub mit zwei Anschlüssen.

Philips' 225B2 soll ab Juni 2010 für rund 240 Euro verkauft werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. bei dell.com
  3. 116,75€ + Versand

Himmerlarschund... 31. Mai 2010

Ich glaube, er meint das Datenblatt :-D

Kinoformat 31. Mai 2010

Auf einen 22" Bildschirm passen zwei DIN A4 Blätter nebeinander (natürlich nicht bei...

Applechecker 31. Mai 2010

Ich hab nicht geschrieben der Monitor soll den Rechner in StandBy schicken, sonder der...


Folgen Sie uns
       


Conan Exiles - Livestream

Im Survival-MMO Conan Exiles darf ein barbarischer Golem(.de-Redakteur) nicht fehlen. Im Livestream schaffen wir es mit tatkräftiger Unterstützung unserer Community (Danke!) bis in die neue Region der Sümpfe.

Conan Exiles - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /