Abo
  • Services:

Downloadmanager

DownThemAll-2.0-Beta mit HTML5-Unterstützung

Die Entwickler der Firefox-Erweiterung DownThemAll haben eine Beta der neuen Version 2.0 vorgestellt, die Audio- und Videodownloads unterstützt, die über HTML5-Tags eingebunden wurden. Außerdem wurde das Geschwindigkeitslimit-System verfeinert.

Artikel veröffentlicht am ,
Downloadmanager: DownThemAll-2.0-Beta mit HTML5-Unterstützung

Der Downloadmanager DownThemAll ist eine Firefox-Erweiterung. Die Beta 2.0 erlaubt, zur Bandbreitenschonung die Downloadgeschwindigkeit zu limitieren. In der neuen Version können diese Limits sowohl pro Server als auch pro Download gesetzt werden. Außerdem besitzt die Erweiterung eine Mirror-Unterstützung.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. USU GmbH, Möglingen bei Stuttgart, deutschlandweit (Home-Office)

DownThemAll unterstützt den privaten Modus von Firefox und kann auch Audio- und Videodateien herunterladen, die über die HTML-5-Tags audio und video verlinkt sind. Ein spezieller Modus namens Media-Sniffing versucht auch Flash-Video-URLs zu erkennen und die Videos herunterzuladen. Das funktioniert nur über http und https. Zudem wurde eine Querverbindung zur Firefox-Erweiterung Video Downloadhelper geschaffen.

Darüber hinaus wurde das Interface überarbeitet. Die Kontextmenüeinträge, die der Downloadmanager in Firefox integriert, wurden überarbeitet und sollen nun leichter verständlich sein.

  • DownThemAll-2.0-Beta - Downloaddialog
  • DownThemAll-2.0-Beta - Mirror-Verwaltung
  • DownThemAll-2.0-Beta - Hauptbildschirm
DownThemAll-2.0-Beta - Downloaddialog

Dazu kommen diverse Geschwindigkeitsoptimierungen und kleine Verbesserungen, die in den Release-Notes veröffentlicht wurden. DownThemAll läuft unter Windows, Mac OS X und Linux. Neben Firefox ab 3.5 werden auch Flock ab 2.5 sowie Seamonkey 2.0 und Songbird ab 1.2 unterstützt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

goem84 20. Jan 2013

Nein. Eben lade ich mit DTA das neuste LibreOffice herunter. wunderte mich wieder über...

QDOS 31. Mai 2010

stimmt, die OS-integration ist - wie bei allen Java-Programmen^^ - eine Katastrophe und...

Lala Satalin... 31. Mai 2010

Da kommt sicher noch DRM hinzu...

Debian User 31. Mai 2010

Ich hatte auch mal DTA für Vorlesungsseiten verwendet, aber benutze doch etwas lieber...

Lala Satalin... 31. Mai 2010

Kennste Wayne?


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    OLKB Planck im Test
    Winzig, gerade, programmierbar - gut!

    Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
    Leckere neue Welt
    Die Stadt wird essbar und smart

    Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

      •  /