Abo
  • Services:

LTE

E-Plus sieht Konkurrenz unter Druck

Die E-Plus-Mutter KPN hatte den Netzbetreiber bei der 4G-Frequenzauktion im 800-Megahertz-Bereich in Deutschland nicht zum Zuge kommen lassen. Doch die Konkurrenz habe dabei so viel ausgegeben, dass sie auf dem Lande mit E-Plus zusammenarbeiten müsse, tröstet sich der E-Plus-Chef.

Artikel veröffentlicht am ,
Thorsten Dirks
Thorsten Dirks

Die Konkurrenten von E-Plus haben bei der am 21. Mai 2010 beendeten Mobilfunkauktion so viel ausgegeben, dass sie jetzt auf Kooperationen mit dem Unternehmen angewiesen sind. "Rivalen zahlen dafür Milliarden, die sie wieder reinholen müssen. Alle drei haben deshalb von sich aus signalisiert, dass sie mit uns über eine Netzkooperation reden wollen", sagte E-Plus-Chef Thorsten Dirks dem Magazin Focus. Das Tochterunternehmen des niederländischen Telekommunikationskonzerns KPN sieht sich deshalb als "wahren Gewinner" der Versteigerung. "Es ist Blödsinn, dass wir angeblich zum City-Anbieter werden", sagte Dirks.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Vodafone hatte zwölf Frequenzblöcke für 1,42 Milliarden Euro ersteigert, O2 erhält elf Blöcke für 1,37 Milliarden Euro. Weitere zehn Blöcke gehen für 1,29 Milliarden Euro an die Telekom. E-Plus erhielt nur acht Blöcke für 283,64 Millionen Euro, keiner davon ist im Bereich von 800 Megahertz. Die Funkwellen in dem Bereich strahlen besonders weit.

KPN wollte bei der 4G-Auktion nicht mehr als 500 Millionen Euro für ein 800-Megahertz-Paket ausgeben, weshalb die Konkurrenten sich bei dem Bieterwettstreit um die sechs Pakete der sogenannten digitalen Dividende durchsetzen konnten. E-Plus dürfte es nun schwerfallen, deutschlandweit ohne Partner sehr schnelle, mobile Datendienste anzubieten.

E-Plus war beim Datennetzwerkausbau lange sehr vorsichtig. Wer sein Netz mit viel Aufwand für schnelle Datenübertragung aufrüste, laufe Gefahr, die Kosten nicht wieder hereinzuholen. "Die meisten Mobilfunknutzer benötigen gar keine schnelle Datenverbindung", sagte Dirks im Oktober 2008.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

KAMiKAZOW 01. Jun 2010

Also die letzte Wünschelruten-E-Plus-Kundin habe ich letzten Samstag in einer Kneipe...

Danke Stallmann 31. Mai 2010

Sowas muss nicht sein. konstruktiv diskutieren wird hier (und quasi nirgendwo) nicht...

Der braune Lurch 31. Mai 2010

Ja, das ist das gleiche Problem. Das nervt mich auch (interessant, dass wir mal auf einen...

Eplus-User 31. Mai 2010

... es wurde ein riesen Hype um das Iphone 2G gemacht, was noch nicht mal langsames UMTS...

hau-wech 31. Mai 2010

100% Agree @ sl0w Dem ist nichts hinzuzufügen. Base ist nicht das letzte, sondern das...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - Test

Das Oneplus 6 ist das jüngste Smartphone des chinesischen Herstellers Oneplus. Wie seine Vorgänger bietet auch das neue Gerät wieder hochwertige Hardware zu einem günstigeren Preis als bei der Konkurrenz. Auf echte Innovationen müssen Käufer allerdings verzichten - was angesichts des Preises aber zu ertragen ist.

Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /