Abo
  • Services:

Starcraft 2

Battle.net lässt keine globalen Matches zu

Schnell mal eine Partie Starcraft 2 gegen den Studienkollegen in den USA? Das wird so ohne weiteres nicht gehen. Laut Blizzard sind die Server ähnlich wie bei World of Warcraft nach Regionen aufgebaut. Wahrscheinlich einzige Lösung: der Kauf mehrerer Exemplare.

Artikel veröffentlicht am ,
Starcraft 2: Battle.net lässt keine globalen Matches zu

Bislang ist es bei so gut wie allen PC-Spielen möglich, gegen Kontrahenten aus aller Welt anzutreten - oder mit ihnen gemeinsam etwa im Koop-Modus Monster zu bekämpfen. Bei Starcraft 2 wird das anders sein: Wie Blizzard nun bekanntgibt, werden die Serverstrukturen des Battle.net ähnlich aufgebaut sein wie bei World of Warcraft. Weil Spieler das Programm bei dem Onlinedienst einmalig per Code registrieren müssen und Multiplayermatches grundsätzlich nur über die Server von Blizzard laufen, bedeutet das: Wer ein deutsches Starcraft 2 angemeldet hat, kann nur innerhalb des europäischen Raums spielen; über dessen genauen Zuschnitt und weitere Details liegen noch keine Informationen vor.

Laut Blizzard gibt es lediglich eine Möglichkeit, doch gegen amerikanische oder asiatische Kontrahenten anzutreten. Dazu muss sich der Spieler beispielsweise den US-Client des Spiels besorgen. Noch ist nicht endgültig geklärt, ob Blizzard den womöglich kostenlos seinen registrierten Kunden zur Verfügung stellt - sehr wahrscheinlich ist das jedoch nicht. Dann würde nur der zusätzliche Kauf der US-Fassung bleiben. Starcraft 2 soll am 27. Juli 2010 auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-46%) 24,99€
  4. 23,49€

Ralf_ 24. Jun 2010

Ich war nach den ersten Berichten richtig heiss auf SC2, Das hat sich inzwischen auch bei...

Devylslayer 07. Jun 2010

/sign Einen wirklichen Effekt hat deine ''nicht kaufen''-Strategie nur, wenn auch...

Devylslayer 07. Jun 2010

Da muss ich dich leider enttäuschen. Versuche, SC2 zu hacken, damit man Starcraft 2 über...

Devylslayer 07. Jun 2010

Für mich klingt das nicht gerade nach einem Kompliment, sondern eher danach als wenn das...

Devylslayer 06. Jun 2010

Was gibt es sonst noch für Alternativen? Wenn man brav jedes Spiel kauft, an dem...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /