Abo
  • IT-Karriere:

Kampfansage

Microsoft will den Internet Explorer 6 vernichten

Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, den Marktanteil des Internet Explorer 6 auf null zu senken. Noch immer wird der Browser vor allem von Unternehmen verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Kampfansage: Microsoft will den Internet Explorer 6 vernichten

"Es ist Teil meiner Arbeit, den Marktanteil vom Internet Explorer 6 so schnell wie möglich auf null zu senken", erklärte Ryan Gavin dem britischen PCpro. Ryan Gavin leitet die Internet-Explorer-Abteilung bei Microsoft. Es wird deutlich, dass der Konzern nun aggressiver gegen den Internet Explorer 6 vorgeht.

Stellenmarkt
  1. Meierhofer AG, München
  2. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Bereits Mitte Mai 2010 fragte Microsoft in Australien: "Würden sie neun Jahre alte Milch trinken?". Damit wollte Microsoft darauf hinweisen, dass der Internet Explorer 6 veraltet ist und nicht mehr eingesetzt werden sollte. Der Internet Explorer erschien 2001, also vor rund neun Jahren.

Microsoft will nun alles daran setzen, möglichst viele Unternehmen zum Wechsel vom Internet Explorer 6 auf den aktuellen Internet Explorer 8 zu bewegen. Mit welchen Schritten Microsoft das erreichen will, ist nicht bekannt. Siehe dazu auch das IMHO Es ist Zeit, dem Internet Explorer abzuschwören vom Januar 2010.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)

Corry Johnson 02. Jun 2010

@surfenohneende: Es ist richtig, dass Firefox offiziell auf Windows 98 nur bis Version 2...

Bigfoo29 31. Mai 2010

WTH: Du wirst dich wundern... die stellen u.a. Server her und bieten komplette Software...

NeoTiger 31. Mai 2010

Ich hab hier die Zugriffstatistik einer größeren finanzmarkt-orientierten Webseite, die...

Dr.Frankensoft 31. Mai 2010

Sie haben ein Monster erschaffen und nun werden sie es nicht mehr los :D

_irata 30. Mai 2010

Das ist korrekt. Und mein Mobiltelefon ersetzt nicht meinen Notebook, mein Notebook...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /