Kampfansage

Microsoft will den Internet Explorer 6 vernichten

Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, den Marktanteil des Internet Explorer 6 auf null zu senken. Noch immer wird der Browser vor allem von Unternehmen verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Kampfansage: Microsoft will den Internet Explorer 6 vernichten

"Es ist Teil meiner Arbeit, den Marktanteil vom Internet Explorer 6 so schnell wie möglich auf null zu senken", erklärte Ryan Gavin dem britischen PCpro. Ryan Gavin leitet die Internet-Explorer-Abteilung bei Microsoft. Es wird deutlich, dass der Konzern nun aggressiver gegen den Internet Explorer 6 vorgeht.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Architect (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen
  2. Digital Operation Specialist (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
Detailsuche

Bereits Mitte Mai 2010 fragte Microsoft in Australien: "Würden sie neun Jahre alte Milch trinken?". Damit wollte Microsoft darauf hinweisen, dass der Internet Explorer 6 veraltet ist und nicht mehr eingesetzt werden sollte. Der Internet Explorer erschien 2001, also vor rund neun Jahren.

Microsoft will nun alles daran setzen, möglichst viele Unternehmen zum Wechsel vom Internet Explorer 6 auf den aktuellen Internet Explorer 8 zu bewegen. Mit welchen Schritten Microsoft das erreichen will, ist nicht bekannt. Siehe dazu auch das IMHO Es ist Zeit, dem Internet Explorer abzuschwören vom Januar 2010.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Corry Johnson 02. Jun 2010

@surfenohneende: Es ist richtig, dass Firefox offiziell auf Windows 98 nur bis Version 2...

Bigfoo29 31. Mai 2010

WTH: Du wirst dich wundern... die stellen u.a. Server her und bieten komplette Software...

NeoTiger 31. Mai 2010

Ich hab hier die Zugriffstatistik einer größeren finanzmarkt-orientierten Webseite, die...

Dr.Frankensoft 31. Mai 2010

Sie haben ein Monster erschaffen und nun werden sie es nicht mehr los :D

_irata 30. Mai 2010

Das ist korrekt. Und mein Mobiltelefon ersetzt nicht meinen Notebook, mein Notebook...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /