Abo
  • Services:

Golem.de guckt

Glückliche Kinder, Tiere und Schüler

Die TV-Woche vom 31. Mai bis 6. Juni ist die letzte vor der Fußball-WM. Die Sender laufen sich schon mit mehr oder weniger ernst gemeinten Sondersendungen warm. Fehlt nur noch, dass die Riege der deutschen TV-Wissenschaftler von Aiman Abdallah bis Guido Knopp den Frauen mal Abseits erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Glückliche Kinder, Tiere und Schüler

Dokumentationen

Fleisch von glücklichen Tieren ist ein seltsamer Wunsch, das Tier ist schließlich tot, also prinzipbedingt unglücklich. Und was soll denn das immer mit der Freilandhaltung? Da stehen die armen Tiere doch im Regen. Kritisch und weniger flapsig beschäftigt sich Glückliches Biotier? mit den Dogmen der biologischen und artgerechten Nutztierwirtschaft und präsentiert neue Erkenntnisse zum Thema Freilandhaltung vs. Legebatterie.
(Phoenix, 01.06.2010, 14:00 - 14:45 Uhr)

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Kabel beendet seine Star-Trek-Wochen mit der zweistündigen Dokumentation Die Akte Enterprise - Ein Raumschiff verändert die Welt, in der es um den Zusammenhang zwischen der Serie und ihren Einfluss auf die Welt geht.
(Kabel 1, 05.06.2010, 22:30 - 00:30 Uhr)

Magazine

Die neue wissenschaftliche Allzweckwaffe des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, Harald Lesch, beschäftigt sich in Abenteuer Forschung mit elektromagnetischer Strahlung verursacht durch die mobilen Geräte des modernen Roadwarriors.
(ZDF, 02.06.2010, 22:15 - 22:45 Uhr)

C't-TV verspricht interessant zu werden. Die 1&1-Werbung mit dem netten Marcel D'Avis hat sicherlich jeder schon mal gesehen. C't probiert es aus, ob er sich wirklich um seine Kunden kümmert und schreibt ihm eine Email. Im Test werden Unterwasserkameras ins kalte Wasser geworfen. Und schließlich erkundet die Redaktion den Deutschen Wetterdienst und fragt, warum er trotz Hardwarepower öfters mal daneben liegt.
(HR, 05.06.2010, 12:30 - 13:00 Uhr)

Neues geht in die Schule und guckt sich digitale Klassenzimmer an, liest vernetzte Lehrpläne und probiert pädagogische Computerspiele aus.
(3Sat, 06.06.2010, 16:30 - 17:00 Uhr)

Filme

Siehe oben - mit Star Trek Nemesis sollte es das erstmal gewesen sein.
(Kabel 1, 05.06.2010, 20:15 - 22:30 Uhr)

Kabel sendet Mad Max am Mittwoch in einer etwas seltsamen Reihenfolge. Zuerst den dritten Teil der Filmreihe und danach den ersten. Und den zweiten Teil darf man sich dann zusammenreimen. Vermutlich will der Sender seine Zuschauer damit geistig fit halten. Wobei zugegebenermaßen die korrekte Reihenfolge bei Mad Max auch nicht so wichtig ist.
(Kabel 1, 02.06.2010, 20:15 - 22:25 Uhr und 22:25 - 00:15 Uhr)

Robots erfüllt das Sci-Fi-was-mit-Robotern-Kriterium und familientaugliche Filmvorstellungen gibt es hier sowieso viel zu selten. Die moralische Botschaft des Films wird einem links und rechts um die Ohren gehauen, aber das wenigstens unterhaltsam. Historisch sollte der Film derart eingeordnet werden, dass er zur Hochzeit der Handy-Wechselcover entstand. Die waren mal das Killerfeature von Nokia.
(Vox, 03.06.2010, 20:15 - 22:00 Uhr)

Futureworld - Das Land von übermorgen ist ein echter Science-Fiction-Film alter Schule. Ein Reporterteam entdeckt darin, dass führende Persönlichkeiten in der ganzen Welt durch Androiden ersetzt werden sollen und versuchen dies zu verhindern. Leider ist der Anfang des Films nicht ganz verständlich, da er sich auf die Handlung des Vorläufers Westworld bezieht. Wenn man diesen kennt, wird leider auffällig, dass Futureworld mehr Wert auf Action legt und die ethischen Aspekte des Vorläufers faktisch unter den Tisch fallen.
(Kabel 1, 07.06.2010, 02:50 - 04:40 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20100531.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics



Anzeige
Blu-ray-Angebote

jo111 31. Mai 2010

Kabel1, 22:10 - 0:05, 31.05.

ewffwe 30. Mai 2010

Eigentlich hat er eine nrecht fesselnde Art zu erzählen. Leider lässt er sich von den...

TV-Glotzer 30. Mai 2010

Kleiner Hinweis: Die von Golem angegebenen Inhalte von C't-TV (u.a. Unterwasserkameras...

detru 29. Mai 2010

zu dem "sich nicht in die interna anderer Leute einmischen" halte ich in manchen fällen...

FattAbsauger 29. Mai 2010

Warst Du schon da bevor die Dimension Zeit erfunden wurde? (Die wichtigste von allen ohne...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /