Abo
  • Services:
Anzeige
Bewegungssteuerung: "Project Natal wird scheitern"

Bewegungssteuerung

"Project Natal wird scheitern"

Ein ehemaliger Manager von Microsoft hat sich kritisch zum Erfolg von Project Natal geäußert. Doch ein anderer Branchenvertreter macht einen Vorschlag, wie das Gerät attraktiv werden könnte.

Scot Bayless war als Studiochef bei Microsoft lange Jahre für den Flight Simulator zuständig, später war er an der Markteinführung der Xbox beteiligt. Jetzt hat er sich laut Industrygamers.com kritisch über die Erfolgsaussichten des Project Natal geäußert. Er habe schon 2008, als er die Bewegungssteuerung erstmals gesehen habe, nachgefragt, wann die Technologie in die Xbox 360 eingebaut werde. Als er darauf eine ausweichende Antwort erhalten habe - das System wird nach aktuellem Stand separat angeboten -, habe er spontan gesagt: "Dann werdet ihr damit scheitern".

Anzeige

Bayless, der in leitenden Funktionen auch bei Electronic Arts, Sega und Capcom gearbeitet hat, befürchtet, dass Geräte wie Project Natal für eine Fragmentierung des Spielemarktes sorgen. Sie bergen für Entwickler massive Risiken, weil sie zwar Millionen investieren sollen, aber einen Großteil des Marktes nicht mehr erreichen können. Die Folge: Die Unterstützung für das neue System durch tolle Software könnte nicht ausreichen.

Auf andere Art kritisch hat sich Ashley Cheng geäußert, der Entwickler bei Bethesda Studios ist. Er ist zwar von der Technologie begeistert, wünscht sich jedoch, dass Microsoft die APIs von Natal öffnet und jedem die Möglichkeit gibt, eigene Projekte für das System zu programmieren - ähnlich, wie es Apple mit iPhone und iPad gemacht hat.

Unterdessen deutet sich an, dass Project Natal möglicherweise nicht zum Killerpreis in den Handel kommt. Ende 2009 gab es noch Gerüchte, dass Microsoft das System hierzulande für rund 55 Euro anbieten will. Dafür sprach auch, dass wenig später vermeldet wurde, dass der Konzern aus Kostengründen einen der internen Prozessoren eingespart haben soll. Derzeit mehren sich allerdings Hinweise, dass Natal in den USA für rund 150 US-Dollar (120 Euro) auf den Markt kommt. Microsoft äußert sich zu dem Thema derzeit nicht: Mit offiziellen Informationen zum Preis, zum Veröffentlichungstermin und zum endgültigen Namen des "Projects" ist Mitte Juni 2010 auf der Spielemesse E3 in Los Angeles zu rechnen.


eye home zur Startseite
Hotohori 30. Mai 2010

Die Technik dahinter ist schon interessant und kann eine Bereicherung am TV und am PC...

Hotohori 29. Mai 2010

Tatsache ist, dass Natal bisher nur einmal kurz auf der E3 letztes Jahr gezeigt wurde und...

WernerS 29. Mai 2010

Die Aussage stammt von Microsoft. Logisch dass die es gerne anders sehen möchten als es ist.

WernerS 28. Mai 2010

Damit ist leider, leider zu rechnen

WernerS 28. Mai 2010

Ein Shooter mit Natal? Bei 150ms Verzögerung die das Teil hat (lt. Microsoft). Nee, da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte GmbH, Berlin
  2. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  3. Comline AG, Dortmund
  4. über Hays AG, Mannheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: langsam übertreibt youtube..

    Gucky | 20:51

  2. Re: Werte haben sich kaum verändert???

    RipClaw | 20:50

  3. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    SanderK | 20:49

  4. Re: under iOS ?

    Xeroxxx | 20:48

  5. Re: Backups sind nie ganz aktuell

    SJ | 20:44


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel