Abo
  • Services:

iPad

FAZ-Herausgeber kritisiert Apples Geschäftspolitik

Mit harschen Worten begleitet der FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher den bevorstehenden Deutschlandstart von Apples iPad. Er kritisiert dabei nicht das Gerät selbst, sondern Apples Geschäftspolitik hinter dem iPad.

Artikel veröffentlicht am ,
FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher
FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher

Alles rund um das iPad "klingt weniger nach der Entwicklung und Vermarktung eines Gerätes, als vielmehr nach Schaffung und Gründung eines Staates", schreibt Schirrmacher in einem Gastbeitrag für das Musikmagazin Rolling Stone. Das iPad bezeichnet er wegen der Geschlossenheit des Systems als eine "Insel im Strom des Geschehens". Er befürchtet, dass Apple der autoritäre Herrscher auf dieser Insel sein wird.

Stellenmarkt
  1. ME Mobil - Elektronik GmbH, Langenbrettach
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

Verwundert zeigt sich Schirrmacher darüber, dass das Vorgehen Apples bislang keinen Aufstand der öffentlichen Meinung nach sich gezogen hat. Er ist sich sicher, dass es noch vor Jahren dazu gekommen wäre, hätte Apple solche Pläne früher verkündet. Denn Apple wolle auf Inhalte Einfluss nehmen oder sich zumindest vorbehalten, über sie mitzuentscheiden.

Auch Golem.de hatte im Test die Geschlossenheit des iPad-Systems kritisiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 11,49€
  2. (-72%) 13,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. (-69%) 9,99€

M. Döring 09. Jun 2010

iPad an iTunes (vorzugsweise an einem Mac ;) anstecken, "Syncronisieren" drücken... das...

nur kurz... 02. Jun 2010

Marktanteil Apple: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/12938/umfrage...

mac4ever 28. Mai 2010

Also die Älteren, die ich kenne, haben meist einen Rechner (allerdings noch etwas...

Tantalus 28. Mai 2010

Die waren aber dann nicht Wohnzimmertauglich, nicht 08/15-User-tauglich und/oder wurden...

OnlineGamer 28. Mai 2010

Für mich überwiegen die negativen Aspekte wenn ich mit meinem Touch ... deshalb hab ich...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

      •  /