Abo
  • Services:

LG Display

Ultra High Definition auf einem 84-Zoll-3D-Display

LG Display zeigt derzeit in Seattle ein besonders großes und 3D-fähiges Display. Damit die Pixel auch bei näherer Betrachtung nicht zu groß werden, unterstützt der Bildschirm eine besonders hohe Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

LGs neues 84-Zoll-3D-Display wäre etwas Schönes für den Heimgebrauch, die Diagonale beträgt mehr als zwei Meter. Der Anwender kann das Display auch von Nahem betrachten, denn das Panel unterstützt eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln (UHD, Ultra High Definition). Die notwendige Bandbreite ist aber über den alten DVI-Standard nicht mehr erreichbar, selbst Dual-Link-Verbindungen erreichen das nicht.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Notwendig wären also HDMI 1.4 oder Displayport 1.2, um das Display anzusteuern. Verglichen mit einem FullHD-Panel müssen immerhin viermal so viele Pixel angesteuert werden.

Auf der Society for Information Display (SID) in Seattle im US-Bundesstaat Washington zeigt LG Display noch weitere Neuerungen. Unter anderem soll ein 47-Zoll-Display zu sehen sein, das auf flüssige Linsen im Panel setzt. So soll es möglich sein, auf eine 3D-Brille zu verzichten.

Ein besonders hoch aufgelöstes 4-Zoll-Display mit einer Pixeldichte von 394 PPI (Pixel per Inch) zeigt LG Display laut Mitteilung ebenfalls. Außerdem bewirbt LG Display verstärkt IPS-Panel auch bei kleineren Geräten. Die Paneltechnik ist der TN-Technik vor allem durch die Blickwinkelstabilität überlegen, allerdings sind IPS-Panel zum Teil erheblich teurer. TN-Panel finden sich meist in kleinen Geräten und günstigen Displays, auch von LG.

Preise oder gar Verfügbarkeiten gibt es von LG Display noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Raven 29. Mai 2010

Finde ich total naheliegend, korrekte und unterscheidbare Maßeinheiten zu verwenden...

WeiserSchimmel 27. Mai 2010

hääää.... "Egal" bezog sich auf die eingesetzte Technologie. Die Kernaussage war, es wird...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /