Abo
  • Services:

VMware

Workstation 7.1 macht virtuellen Maschinen Beine

VMWares Virtualisierungssoftware Workstation soll in der jetzt erhältlichen Version 7.1 deutlich schneller sein. Wie das für Endanwender gedachte ebenfalls neue Fusion 3.1 wartet Workstation 7.1 mit mehr Grafikleistung unter Windows auf.

Artikel veröffentlicht am ,
VMware: Workstation 7.1 macht virtuellen Maschinen Beine

Workstation 7.1 soll im Vergleich zur Vorgängerversion unter Windows die doppelte Grafik-Leistung für DirectX 9.0 und eine Hardware-Beschleunigung für OpenGL 2.1. mit sich bringen. Unter Windows-7- und Windows-Vista-VMs sollen damit Videos und PC-Spiele besser laufen. Außerdem können virtuelle Applikationen nun direkt von der Windows-7-Taskbar aus gestartet werden.

Stellenmarkt
  1. Hohenstein, Bönnigheim
  2. vwd - Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, Frankfurt

Auf Intels Prozessorfamilie Core i3, i5 und i7 wird nun eine schnellere Ver- und Entschlüsselung virtueller Maschinen unterstützt. Außerdem werden wie bei Fusion 3.1 auch leistungsstarke VMs mit acht virtuellen Prozessoren und 2 TByte großen virtuellen Festplatten unterstützt.

  • VMware Workstation 7.1 - Virtual Machine (VM) mit 8 CPUs und 2 TByte virtuellem Plattenplatz
  • VMware Workstation 7.1 - virtualisierte Anwendung in der Windows-7-Taskleiste
  • VMware Workstation 7.1 - neue Speichereinstellungen
  • VMware Workstation 7.1 - mit Ubuntu 10.04 in einer VM
VMware Workstation 7.1 - Virtual Machine (VM) mit 8 CPUs und 2 TByte virtuellem Plattenplatz

Das Open Virtualization Format (OVF 1.0) kann mit Workstation 7.1 importiert und exportiert und direkt zu VMware vSphere 4 hochgeladen werden.

Workstation 7.1 läuft unter Windows oder Linux - und unterstützt viele Gastbetriebssysteme. Neu hinzugekommen sind die Linux-Distributionen Ubuntu 8.04.4, Ubuntu 10.04, Opensuse 11.2, Red Hat Enterprise Linux 5.5, Fedora 12, Debian 5.0.4 sowie Mandriva 2009.1.

VMware Workstation ermöglicht Software-Entwicklern das zeitgleiche Arbeiten mit mehreren Betriebssystemen auf einem einzigen physischen PC. Das spart laut VMWare sowohl Hardware-Kosten als auch Zeit beim Entwickeln und Testen neuer Software.

VMware Workstation 7.1 steht ab sofort zum Preis von 189 US-Dollar unter www.vmware.com/workstation zum Download bereit. Ein Upgrade von Workstation 7 ist kostenlos, von Workstation 5 oder 6 kann für 99 US-Dollar auf die 7.1 gewechselt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

witzich witzich 15. Jun 2010

Clown gefrühstückt?

SFNr1 29. Mai 2010

Ausser du hast Win 7 Pro/Ultimate, dann kannst du den von mir genannten XP-Mode nutzen...

Anonymer Nutzer 27. Mai 2010

Das funktioniert tadellos, wenn die entsprechenden OpenGL-Funktionen beim Linux-Host...

Critter 27. Mai 2010

Ich habe eine Hardware Raidcontroller. Daher kann ich die Platten nicht einzeln...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /