Abo
  • Services:

Mobiler Browser

Firefox Home für iPhone geplant

Die Firefox-Macher entwickeln mit Firefox Home derzeit eine iPhone-Applikation. Sie ist als Ersatz für eine Firefox-Version auf dem iPhone gedacht, weil Apple keinen alternativen Browser auf dem iPhone erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobiler Browser: Firefox Home für iPhone geplant

Firefox Home setzt auf Firefox Sync, den Synchronisierungsdienst von Firefox. Über Firefox Sync lassen sich Lesezeichen, der Browserverlauf sowie die zuletzt geöffneten Tabs normalerweise in anderen Firefox-Installationen verwenden.

Stellenmarkt
  1. LIDL, Neckarsulm
  2. Siltronic AG, Burghausen, Freiberg

Da nicht davon auszugehen ist, dass Apple jemals eine Firefox-Version für das iPhone erlaubt, haben die Firefox-Macher einen alternativen Weg eingeschlagen, zumindest die Firefox-Daten auf dem iPhone zu nutzen. Dazu nutzt Firefox Home die Daten der Firefox-Installation auf dem Desktop, so dass auf dem iPhone die gewohnten Lesezeichen sowie der Browserverlauf bereitstehen. Auch die zuletzt geöffneten Browsertabs werden in Firefox Home integriert.

In Firefox Home kann etwa eine bereits in der Desktop-Version aufgerufene Webseite bequem aufgerufen werden, indem der Anfang der URL eingetippt wird. Firefox Home vervollständigt diese dann auf Basis des Verlaufs, der Nutzer kann so bequem auf Webseiten zugreifen, die er auf dem Desktop verwendet hat. Im Unterschied zu Firefox Sync unterstützt Firefox Home lediglich das Auslesen der Desktop-Daten, um sie auf einem iPhone zu verwenden. Die Browserdaten auf dem iPhone können darüber also nicht auf eine Firefox-Installation auf dem Desktop übermittelt.

Noch befindet sich Firefox Home in der Entwicklung. Die Software soll im Juni 2010 bei Apple eingereicht werden und soll dann kostenlos erscheinen. Wann Firefox Home für das iPhone zu haben ist, hängt somit von Apple ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. 59,90€
  3. 116,75€ + Versand

leser123456789 28. Mai 2010

Es ist sogar noch schlimmer: Der Opera Mini ist nichts anderes als ein Bildbetrachter der...

gleichberechtigung 27. Mai 2010

wann kommt endlich die browserwahl für Apples OS? Warum wird das mit Safari ausgeliefert...

Uschi12 27. Mai 2010

Ich frage mich noch wie sie den Marktanteil von sich selbst dann nicht negativ...

sdfsdfsdf 27. Mai 2010

Ja schon, aber in der digitalen Presse lässt sich das leicht korrigieren :p


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /