Abo
  • Services:
Anzeige
Chipimplantate: Mark Gasson hat einen Computervirus in sich

Chipimplantate

Mark Gasson hat einen Computervirus in sich

Ein britischer Wissenschaftler hat einen Chip, der in seine Hand implantiert ist, mit einem Virus infiziert. Ziel ist des Experimentes ist, Gefahren für RFID-Implantate aufzuspüren.

Mark Gasson ist der erste Mensch, der mit einem Computervirus infiziert ist: Der britische Wissenschaftler hat auf den Funkchip, den er im Körper trägt, einen Computervirus geladen. Ziel des Projektes ist, die Auswirkungen und Gefahren von Computerimplantaten wie Herzschrittmachern zu erforschen.

Anzeige

Chip in der Hand

Gasson hatte sich im vergangenen Jahr einen RFID-Chip in seine linke Hand implantieren lassen - vergleichbar jenen, die Tieren eingesetzt werden, um sie zu identifizieren. Damit kann er beispielsweise sein Mobiltelefon entsperren oder er bekommt Zutritt zu seinem Büro an der Universität im britischen Reading.


Auf diesen Chip hat der Wissenschaftler kürzlich einen Virus geladen. Als die ihn umgebenden Computersysteme den Chip auslasen, wurde der Virus übertragen und das System damit infiziert. Falls dieses System mit anderen System vernetzt gewesen wäre, hätte sich die Schadsoftware weiter verbreiten können.

Virus im Herzschrittmacher

Gasson geht es allerdings weniger darum, als menschlicher Virus fremde Computersysteme zu infizieren, sondern um die Implantate. Diese Funkchips seien heute zu kleinen Computern geworden, erklärt der Forscher. Sie könnten Daten speichern oder verändern, kommunizieren und einfache Rechenoperationen durchführen. Und wie große Computer könnten auch sie mit Viren infiziert werden. Diese Gefahr müsse berücksichtigt werden, um vor allem medizinische Implantate abzusichern.

Wissenschaftler entwickeln intensiv an unterschiedlichsten Chips, die Patienten zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden. Dazu gehören Herzschrittmacher, Innenohr- oder Augenimplantate. Andere Forscher, wie etwa der US-Futurologe Ray Kurzweil, träumen davon, den Menschen durch eingesetzte Chips zu verbessern.

Gasson will die Ergebnisse seines Selbstversuches Anfang Juni auf dem "International Symposium on Technology and Society" vorstellen. Die Konferenz, die vom internationalen Ingenieursverband IEEE veranstaltet wird, findet vom 7. bis 9. Juni in Wollongong im australischen Bundesstaat New South Wales statt.


eye home zur Startseite
Anonym 06. Jun 2010

Die Frage ist dennoch äußerst interessant. Wir sind in der Zukunft und unsere eingebauten...

joho 28. Mai 2010

wie laecherlich und peinlich musst du irgendwas kompensieren?¿?

leser123456789 28. Mai 2010

Das ist ein schwieriges Thema mit zwei Gesichtern. Einerseits kann ein Mensch dadurch...

Internetgeblubber 28. Mai 2010

Richtig. Und jetzt? Oder wolltest du einfach mal was komplett themenfremdes sagen?

irgendjemand 27. Mai 2010

ymmd


Ralphs Piratenblog / 27. Mai 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 184,90€ statt 199,90€
  2. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  3. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Rocketlab Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland
  2. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  3. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    plutoniumsulfat | 06:54

  2. Re: Gut so. Der Autor hat eine blühende...

    Oil | 06:52

  3. Re: immer noch lahmer als Chrome..

    Steffo | 06:50

  4. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    watwerbisdudenn | 06:41

  5. Re: Wieder online nach 27h

    Snooozel | 06:33


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel