Abo
  • Services:
Anzeige
Chipimplantate: Mark Gasson hat einen Computervirus in sich

Chipimplantate

Mark Gasson hat einen Computervirus in sich

Ein britischer Wissenschaftler hat einen Chip, der in seine Hand implantiert ist, mit einem Virus infiziert. Ziel ist des Experimentes ist, Gefahren für RFID-Implantate aufzuspüren.

Mark Gasson ist der erste Mensch, der mit einem Computervirus infiziert ist: Der britische Wissenschaftler hat auf den Funkchip, den er im Körper trägt, einen Computervirus geladen. Ziel des Projektes ist, die Auswirkungen und Gefahren von Computerimplantaten wie Herzschrittmachern zu erforschen.

Anzeige

Chip in der Hand

Gasson hatte sich im vergangenen Jahr einen RFID-Chip in seine linke Hand implantieren lassen - vergleichbar jenen, die Tieren eingesetzt werden, um sie zu identifizieren. Damit kann er beispielsweise sein Mobiltelefon entsperren oder er bekommt Zutritt zu seinem Büro an der Universität im britischen Reading.


Auf diesen Chip hat der Wissenschaftler kürzlich einen Virus geladen. Als die ihn umgebenden Computersysteme den Chip auslasen, wurde der Virus übertragen und das System damit infiziert. Falls dieses System mit anderen System vernetzt gewesen wäre, hätte sich die Schadsoftware weiter verbreiten können.

Virus im Herzschrittmacher

Gasson geht es allerdings weniger darum, als menschlicher Virus fremde Computersysteme zu infizieren, sondern um die Implantate. Diese Funkchips seien heute zu kleinen Computern geworden, erklärt der Forscher. Sie könnten Daten speichern oder verändern, kommunizieren und einfache Rechenoperationen durchführen. Und wie große Computer könnten auch sie mit Viren infiziert werden. Diese Gefahr müsse berücksichtigt werden, um vor allem medizinische Implantate abzusichern.

Wissenschaftler entwickeln intensiv an unterschiedlichsten Chips, die Patienten zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden. Dazu gehören Herzschrittmacher, Innenohr- oder Augenimplantate. Andere Forscher, wie etwa der US-Futurologe Ray Kurzweil, träumen davon, den Menschen durch eingesetzte Chips zu verbessern.

Gasson will die Ergebnisse seines Selbstversuches Anfang Juni auf dem "International Symposium on Technology and Society" vorstellen. Die Konferenz, die vom internationalen Ingenieursverband IEEE veranstaltet wird, findet vom 7. bis 9. Juni in Wollongong im australischen Bundesstaat New South Wales statt.


eye home zur Startseite
Anonym 06. Jun 2010

Die Frage ist dennoch äußerst interessant. Wir sind in der Zukunft und unsere eingebauten...

joho 28. Mai 2010

wie laecherlich und peinlich musst du irgendwas kompensieren?¿?

leser123456789 28. Mai 2010

Das ist ein schwieriges Thema mit zwei Gesichtern. Einerseits kann ein Mensch dadurch...

Internetgeblubber 28. Mai 2010

Richtig. Und jetzt? Oder wolltest du einfach mal was komplett themenfremdes sagen?

irgendjemand 27. Mai 2010

ymmd


Ralphs Piratenblog / 27. Mai 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Westhausen, Besigheim
  2. Host Europe GmbH, Hürth
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München
  4. über Hays AG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 6,66€
  2. (-67%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Sorgen... dass Vorteile ... durch Geld ...

    Micha12345 | 22:44

  2. Re: kaum hat man sich

    M_Q | 22:44

  3. Re: Preis

    ArcherV | 22:40

  4. "Qualität" ... aus einer Blechdose

    Poison Nuke | 22:38

  5. Re: Was ist denn 1&1?

    Dingens | 22:37


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel