Playstation Network

Manager bestätigt Bezahl-Premiumdienst für PS3 & Co

Andrew House, Europachef von Sony Computer Entertainment, hat indirekt bestätigt, dass es ein kostenpflichtiges Premiumangebot für das Playstation Network geben wird. Über die Inhalte gibt es derzeit nur Spekulationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Andrew House, Sony
Andrew House, Sony

So richtig gern haben sie im japanischen Hauptquartier von Sony Computer Entertainment ihren Europa-Chef Andrew House derzeit wohl nicht: Der Manager hat - vermutlich unbeabsichtigt - frühzeitig Gerüchte bestätigt, wonach es einen kostenpflichtigen Premiumdienst für das Playstation Network geben wird.

Stellenmarkt
  1. Forschungsreferent*in (m/w/d) im Bereich Forschungsdatenmanagement, Schwerpunkt technische ... (m/w/d)
    HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Göttingen
  2. Spezialistin*Spezialisten mit dem Schwerpunkt User Experience- / User Interface-Design
    Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
Detailsuche

Auf einer offiziellen britischen PSN-Webseite beantwortete House Fragen von Spielern und schreibt an 'Tako2008': "Ich kann dir versichern, dass das PSN, wie wir es kennen, ein kostenloser Service bleiben wird... Allerdings hat Kaz Hirai [Chef der Playstation-Sparte bei Sony; d. Red.] vor ein paar Monaten gesagt, dass wir über einen Premiumdienst nachdenken, der zusätzlich zum kostenlosen Dienst läuft, und daran hat sich nichts geändert. Du wirst sehr bald mehr darüber erfahren." Mit dieser Zeitangabe meint House so gut wie sicher die Spielemesse E3. Die offizielle Pressekonferenz von Sony findet am Dienstag, 15. Juni 2010 statt.

Bislang ist der Zugang zum PSN kostenlos - anders als beim von Microsoft betriebenen Xbox Live, wo die Gold-Vollmitgliedschaft mit 60 Euro pro Jahr zu Buche schlägt. Branchenspekulationen zufolge soll es im PSN auch künftig nichts kosten, an Multiplayerpartien teilzunehmen. Auf der Xbox 360 wird dafür die Gold-Mitgliedschaft vorausgesetzt.

Über die zusätzlichen Inhalte des Premium-PSN ist noch nichts bekannt. Gerüchte besagen, es könne um einen früheren oder exklusiven Zugang zu Downloadinhalten im Store gehen und um einen spieleübergreifenden Sprachchat. Die Kosten sollen bei rund 10 US-Dollar liegen.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sony baut derzeit mit Nachdruck das Playstation Network aus. Seit kurzem ist es möglich, sich per bezahltem Stream die Filme und Serien des amerikanischen Bezahl-TV-Senders HBO anzusehen; HBO steckt unter anderem hinter preisgekrönten Serie wie Die Sopranos und True Blood.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


T-o_m 31. Mai 2010

Wer wirklich 60 Euro für ein Jahr XBL berappt, gehört mit dem Klammersack gepudert. Ich...

c80 28. Mai 2010

mit 'beliebig' meinte ich trotzdem nur FPS oder RTS. Ich spiele sonst nichts. Du...

Hotohori 27. Mai 2010

Also ich kann bei der XBox auch selbst entscheiden, bisher wurde mir noch keine Pistole...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kamerasystem
Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf

Tesla will auf Ultraschallsensoren in seinen Autos zugunsten des Kamerasystems Tesla Vision verzichten und muss vorübergehend Funktionen streichen.

Kamerasystem: Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf
Artikel
  1. Industrielles Metaversum: Es kann immer wieder Revolutionen geben
    Industrielles Metaversum
    "Es kann immer wieder Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie sich das Unternehmen auf den Arbeitsplatz ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

  2. Navigation: Wahoo überarbeitet seinen Fahrradcomputer Elemnt Roam
    Navigation
    Wahoo überarbeitet seinen Fahrradcomputer Elemnt Roam

    Besseres Display, neue Tasten, USB-C und mehr: Wahoo bietet eine neue Version seines bewährten Fahrradcomputers Elemnt Roam an.

  3. Energiespeicherung: China nimmt 100-Megawatt-Durckluftspeicher in Betrieb
    Energiespeicherung
    China nimmt 100-Megawatt-Durckluftspeicher in Betrieb

    In dem Speicher in Nordchina wird elektrischer Strom in Form von komprimierter Luft gespeichert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /