Abo
  • Services:
Anzeige
Autonavigation: Tomtom senkt Gebühren für HD Traffic (Update)

Autonavigation

Tomtom senkt Gebühren für HD Traffic (Update)

Ab Juni 2010 will Tomtom die Gebühren für seinen Verkehrsinformationsdienst HD Traffic samt Live-Anbindung deutlich senken. Beim Neukauf eines Live-Geräts gibt es den Dienst künftig im ersten Jahr gratis. Ansonsten kostet die Jahresgebühr nur noch die Hälfte des bisherigen Preises.

Bislang kostet HD Traffic mit allen Live-Funktionen 100 Euro im Jahr, ab Juni 2010 gibt es diesen für 50 Euro Jahresgebühr. Wer ab Juni 2010 ein Tomtom-Gerät mit Live-Funktionen kauft, erhält die Live-Dienste das erste Jahr gratis.

Anzeige

Das Kernstück der Live-Dienste von Tomtom ist HD Traffic. Der Verkehrsinformationsdienst nutzt anonymisierte Handydaten aus dem Mobilfunknetz von Vodafone, um Staus frühzeitig erkennen und umfahren zu können. Der Nutzer von HD Traffic wird dann entsprechend umgeleitet, damit der Fahrer das Ziel schneller erreicht. HD Traffic ist zudem mit der Tomtom-Funktion IQ Routes gekoppelt.

IQ Routes sammelt nach Zustimmung der Besitzer eines Tomtom-Navigationsgeräts die Nutzerdaten und integriert sie in eine Datenbank. Darin werden die tatsächlichen Fahrgeschwindigkeiten gesammelt, um die Routenberechnung effizienter zu gestalten und die Fahrdauer genauer zu berechnen. Die Routenberechnung ist außerdem abhängig von Tageszeit und Wochentag. Dadurch sollen die üblichen Stauquellen frühzeitig umgangen werden.

Wenn beispielsweise ein Autobahnabschnitt früh morgens immer überlastet ist, so dass real nur eine maximale Geschwindigkeit von 30 km/h möglich ist, kommt der Fahrer schneller an, wenn er eine Ausweichroute mit 90 km/h im Schnitt fährt. Damit berechnet das Navigationsgerät andere Routen, als wenn nur die erlaubte Richtgeschwindigkeit berücksichtigt wird, und bringt den Fahrer schneller ans Ziel. Zudem lässt sich die Fahrtdauer exakter bestimmen.

Live-Dienste in sieben Ländern Europas verfügbar

HD Traffic mit den Live-Diensten ist derzeit in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Großbritannien, der Schweiz, Portugal und in Frankreich nutzbar. Über die Live-Dienste empfängt der Gerätebesitzer Informationen zu Geschwindigkeitsmessungen, Wetterdaten und Kraftstoffpreisen per Internet. Außerdem kann die lokale Suche von Google über das Gerät genutzt werden.

Nachtrag vom 9. Juni 2010:

Die angekündigte Preissenkung gilt ab sofort, teilte Tomtom soeben mit.


eye home zur Startseite
Nep 01. Jun 2010

Hallo, hat schon jemand offizielle Informationen von TomTom zum neuen Tarif gefunden...

O.H1 27. Mai 2010

Ich nutze seit 1,5 Jahren HD-Traffic. Das ich das Abo verlängert habe zeigt ja schon...

Tawnielle 27. Mai 2010

Und keine aufregung,von aigner oder datenschützern. Ey,da will jemand geld damit...

TomTominator 27. Mai 2010

Wie ist denn die Praxis-Tauglichkeit der Verkehrsmeldungen? Bekommt man zuverlässige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  3. ProMinent GmbH, Heidelberg
  4. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€ und Syberia 3 14,80€)
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 235€)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  2. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  3. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  4. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!

  5. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  6. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört

  7. Elektroauto

    Tesla schafft günstigstes Model S ab

  8. Bundestagswahl 2017

    IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung

  9. Fortnite Battle Royale

    Entwickler von Pubg sorgt sich wegen Unreal Engine

  10. Übernahme

    SAP kauft Gigya für 350 Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

  1. Re: Die Benches zeigen eher dass Intel immer noch...

    Allandor | 15:16

  2. Re: Seit 6 Monaten Win10, aber ...

    public_en3my | 15:15

  3. Re: Akku. Standbyzeit

    AnDieLatte | 15:13

  4. Re: Gut so! Ein PKW von 2 Tonnen Gewicht ist...

    Rolf Schreiter | 15:11

  5. Re: Tja, so ist es

    nja666 | 15:10


  1. 13:28

  2. 13:17

  3. 12:25

  4. 12:02

  5. 11:58

  6. 11:34

  7. 11:19

  8. 11:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel