• IT-Karriere:
  • Services:

Fotoverwaltungssoftware

Phase One übernimmt Expression Media von Microsoft

Microsoft hat seine Bildverwaltungssoftware Expression Media an den Kamera- und Softwarehersteller Phase One verkauft. Microsoft selbst hatte Mitte 2006 das Programm durch den Kauf von iView Multimedia übernommen und es weiterentwickelt. Phase One verschenkt das Programm nun an einige Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fotoverwaltungssoftware: Phase One übernimmt Expression Media von Microsoft

Expression Media ist zum Katalogisieren und Organisieren von Fotos, Videos und Musik gedacht. Die neuen Eigentümer wollen das Programm weiter entwickeln und in ihr Portfolio integrieren.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Phase One ist nicht nur im Mittelformat-Geschäft tätig sondern entwickelt und vertreibt auch die Rohdaten-Fotosoftware Capture One, die aktuell in Version 5.1 für Windows und Mac OS X vorliegt. Capture One versteht sich als Komplettlösung für die Umwandlung von Kamerarohdaten in JPEGs, TIFFs oder DNG-Dateien sowie für die Bildbearbeitung und Objektivkorrektur.

Für Kunden, die noch iView Media von iView Multimedia einsetzen, gibt es Expression Media 2 bis Mitte des Jahres kostenlos. Das gilt auch in umgekehrter Richtung: Wer eine Capture-One-Lizenz besitzt, bekommt das Programm ebenfalls als kostenlose Dreingabe dazu. Und diejenigen, die das Microsoft-Produkt lizenziert haben, können sich mit ihrer Seriennummer bis Jahresmitte 2010 auch eine kostenlose Lizenz von Capture One 5 bestellen.

Finanzielle Einzelheiten der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.

Capture One 5.1 kostet in der Proversion rund 300 Euro. Die Unterschiede zur preisgünstigeren Version für rund 100 Euro hat Phase One in einer Tabelle zusammengefasst. Das Programm läuft sowohl unter Mac OS X als auch unter Windows (ab XP) und ist in einer 30-tägigen Testphase kostenlos nutzbar. Expression Media 2 für Windows und Mac OS X wird für rund 150 Euro verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 23,99€
  3. 12,49€

ratti 11. Jun 2010

„Expression Media" hat MS auch nur gekauft, es ist das ehemalige „iView Media Pro" vom...

AB 27. Mai 2010

"Und diejenigen, die das Microsoft-Produkt lizenziert haben, können sich mit ihrer...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /