Abo
  • Services:

Microsoft Outlook

Open-Source-Werkzeug für PST-Dateien

Microsoft hat mit dem PSTViewTool ein quelloffenes Werkzeug veröffentlicht, mit dem die interne Struktur der von Outlook verwendeten PST-Dateien eingesehen werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Das PSTViewTool gewährt Anwendern einen Einblick in die von Microsoft Outlook verwendeten PST-Dateien. In PST-Dateien speichert Outlook unter anderem E-Mails und Kontaktdaten. PSTViewTool ist in C++ programmiert und liegt bereits in der finalen Version vor. Microsoft hat dafür eine eigene Seite auf seinem Open-Source-Portal Codeplex eingerichtet.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. GoDaddy, Hürth

Darüber hinaus steht mit PST-File-Format auch eine entsprechende SDK zur Verfügung. Die C++-Bibliothek bietet ebenfalls Funktionen für den Zugriff auf die internen Strukturen des PST-Formats. Damit können Anwendungen entwickelt werden, etwa für den Import in andere E-Mail-Formate. Die Bibliothek lässt sich mit Visual Studio 2008 oder höher und der GNU Compiler Collection (GCC) in der Version 4.4 nutzen. Zusätzlich werden die Boost-Bibliotheken in der Version 1.42 benötigt.

Microsoft hat das Werkzeug und die SDK unter der Apache-Lizenz veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech Z623 + Bluetooth-Adapter für 75€, ASUS Radeon RX 570 ROG Strix OC 4GB Gaming...
  2. für 149€ (Vergleichspreis ca. 210€)
  3. 749,99€ (Vergleichspreis 829€)
  4. 849€ statt 1.148€

jordans 14. Mär 2018

search softaken mbox to pst converter software and convert database from mbox to pst file...

Rama Lama 27. Mai 2010

ja, emailsoftware gibt es massenweise. die besseren unterstützen sogar die Shifttaste...

GUI_Master 27. Mai 2010

Das währe eine gute Sache - warum da bei MS keiner auf die Idee gekommen ist? Warum kann...

ccccccccccccccc... 27. Mai 2010

Die frage war eindeutig zu knapp formuliert... Also ich würde sagen du hast doch...

aaaaaaaaaaaaaaa... 27. Mai 2010

http://port25.technet.com/archive/2010/05/24/new-open-source-projects-facilitate-interop...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - Test

Das Oneplus 6 ist das jüngste Smartphone des chinesischen Herstellers Oneplus. Wie seine Vorgänger bietet auch das neue Gerät wieder hochwertige Hardware zu einem günstigeren Preis als bei der Konkurrenz. Auf echte Innovationen müssen Käufer allerdings verzichten - was angesichts des Preises aber zu ertragen ist.

Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

      •  /