Abo
  • Services:

VIA VL800

Erster Hostadapter für USB 3.0 mit vier Ports

VIA hat den ersten Baustein für USB 3.0 vorgestellt, der vier Ports für die schnelle Schnittstelle bietet. Muster werden bereits ausgeliefert, mit konkreten Angaben zur Geschwindigkeit geizt der Chiphersteller aber noch bis zur Computex.

Artikel veröffentlicht am ,
Demo-Board mit vier Ports
Demo-Board mit vier Ports

Der VL800 ist ein Controller für USB 3.0, der anders als der bisher am häufigsten eingesetzte µPD720200 von NEC vier statt zwei Ports bietet. Wie schnell diese gleichzeitig arbeiten können, gibt VIA bisher aber nicht an. Durch den gezeigten Prototypen ist nur zu erkennen, dass das Demo-Board als x1-Karte für PCI-Express-Slots ausgeführt ist. Insbesondere bei Intels aktuellen Chipsätzen der 5er-Serie lauert hier je nach Auslegung des Mainboards ein Flaschenhals bei den x1-Slots.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Weitere konkrete Angaben zur Hardware macht VIA noch nicht, insbesondere wäre auch die Leistungsaufnahme interessant - der Chiphersteller empfiehlt den Baustein immerhin auch für Notebooks. Zur Software sagte VIA, dass zum Marktstart Treiber für Windows XP, Vista und die Version 7 bereitstehen sollen, unter Linux sollen "verschiedene Kernel" unterstützt werden.

  • VIA-Baustein VL800
  • VIAs Demo-Board mit vier Ports für USB 3.0
VIA-Baustein VL800

Auf der Computex 2010 will das Unternehmen mehr zu dem Baustein sagen. Er soll aber bereits in Musterstückzahlen ausgeliefert werden, erste Mainboards erwartet VIA in der zweiten Hälfte des Jahres 2010.

Neben VIA, das mit günstigen USB-Controllern schon in der Vergangenheit oft Platz auf Mainboards fand, arbeiten auch Texas Instruments und die Asus-Tochter ASMedia an eigenen Chips für USB 3.0. Derzeit ist NEC bei diesen Bausteinen unangefochtener Marktführer, andere Unternehmen wie Fresco Logic liefern ebenfalls schon entsprechende Bausteine aus. Einen Controller für vier Ports hat jedoch noch kein Unternehmen im Angebot, zudem sollen die neuen Chips für zwei Ports im Vergleich mit dem NEC-Controller besonders günstig werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 481€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (-81%) 5,55€
  4. 299,00€ inkl. Versand

Neuro-Chef 23. Dez 2013

Ich habe mir für <30¤ eine Asus U3S6-Karte gekauft, und aus eben diesem Grund auf den...

TrollSucher 27. Mai 2010

Du schreibst ziemlichen Bullshit. Gib doch mal Quellen an, oder bist Du nicht in der...

Internetgeblubber 27. Mai 2010

Wenn man nichtmal den Unterschied zwischen PCI-X und PCIe-X1 kennt sollte man einfach...

Crass Spektakel 26. Mai 2010

Hoffentlich sind die Dinger nicht wie die VIA-SATA-Controller weitgehenst undokumentiert...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Fazit

Die Handlung von Detroit: Become Human gefällt uns gut. Sie ist hervorragend geschrieben, animiert und geschnitten. Die Geschichte der Androiden wirkt auch im Vergleich mit früheren Werken von Quantic Dream viel erwachsener und intelligenter, vor allem gegenüber dem direkten Vorgänger Beyond Two Souls.

Detroit Become Human - Fazit Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /