Abo
  • Services:

Thrustmaster

Der Ferrari vor dem Fernseher

Es sieht aus wie ein Hightech-Staubsauger, trägt aber ein Ferrari-Logo: Thrustmaster kündigt das kabellose Cockpit der "Scuderia Edition" an, mit dem sich vor allem Rennspiele für Playstation 3 und PC stilecht steuern lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Thrustmaster: Der Ferrari vor dem Fernseher

Es ist faltbar und lässt sich laut Hersteller ebenso schnell auf- wie abbauen. Das ist wohl auch ganz gut, denn nichtsahnende Besucher könnten schon ein wenig schräg gucken, wenn sie den Hausherrn mit dem Ferrari Wireless GT Cockpit 430 Scuderia Edition vor dem Fernseher erwischen. Das Cockpit von Thrustmaster ist offiziell bei der italienischen Nobelmarke lizenziert und dient vor allem der Steuerung von Rennspielen. Es funktioniert kabellos mit Playstation 3 und PC, hat eine Reichweite von mehr als zehn Metern und eine Batterielaufzeit von 50 Stunden.

  • Ferrari Wireless GT Cockpit 430 Scuderia Edition
  • Ferrari Wireless GT Cockpit 430 Scuderia Edition
  • Ferrari Wireless GT Cockpit 430 Scuderia Edition
  • Ferrari Wireless GT Cockpit 430 Scuderia Edition
Ferrari Wireless GT Cockpit 430 Scuderia Edition
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Haufe Group, Berlin

Das Cockpit lässt sich laut Hersteller an alle denkbaren Benutzergrößen und Sitzpositionen anpassen und verfügt über einen Mechanismus, der die gewählte Position arretiert. Auch die Stabilität soll dank der 10,5 kg schweren Basis gewährleistet sein. Lenker und Tragegriff sind abnehmbar, zusammengefaltet soll das Cockpit nur wenig Stauraum benötigen. Für eine hohe Präzision beim Steuern von virtuellen Rennsemmeln sorgt eine Technologie namens H.E.A.R.T. (Hall Effect Accurate Technology), die 12-Bit-Präzision mit 4.096 Werten an der Achse des Lenkers bietet.

Das Lenkrad mit einem Durchmesser von 28 cm ist eine Replik aus dem Ferrari 430 Scuderia. Es ist programmierbar und verfügt über einen internen Speicher. Außerdem bietet das Cockpit einen fünfgängigen Manettino-Wahlschalter, der dem Sofa-Piloten die Konfiguration seines Wagens direkt im Rennen ermöglicht. Das Gehäuse ist in "musetto" lackiert, der Originalfarbe des Ferrari 430.

Die Metallpedale sind von dem Flitzer inspiriert und direkt ins Cockpit eingebaut; sie verfügen über einen langen Hub für bessere Realitätstreue, so Thrustmaster. Das Bremspedal bietet magnetischen Widerstand für verbesserte Performance. Das Ferrari Wireless GT Cockpit 430 Scuderia Edition soll ab Juni 2010 für rund 250 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. 9,99€

Woodycorn 27. Mai 2010

aah, Walter Röhrl ist einfach der Hammer! Er war auch wieder auf dem 24h Rennen...

Woodycorn 26. Mai 2010

Da hast Du recht. Gut, man könnte es mit einem Klebstoff am Boden festmachen. Bei z.B...

wowowo 26. Mai 2010

Genial was heute alles geht, wie sie bloss das Bild auf den Fernseher ohne Photoshop...

ikeah 26. Mai 2010

Im Bild sind doch auch 3rd-Party-Produkte von IKEA demonstrativ arrangiert und abgelichtet :P

dfgfdgdsg 26. Mai 2010

Stimmt doch. Hall Effect AccuRate Technology :P


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /