Abo
  • Services:

Mobiles Internet

Vodafone senkt Preis für iPad-Tarife

Noch bevor das iPad 3G auf dem deutschen Markt kommt, hat Vodafone die Preise für die beiden speziellen iPad-Tarife gesenkt. Beide Tarife kosten nun 5 Euro pro Monat weniger als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobiles Internet: Vodafone senkt Preis für iPad-Tarife

Der Tarif "MobileInternet Basic Monatspaket" kostet fortan monatlich 15 Euro und ist damit immer noch vergleichsweise teuer. Denn der Kunde erhält dafür lediglich ein Datenvolumen von 200 MByte. Ist das Volumen aufgebraucht, ist darüber keine weitere mobile Internetnutzung möglich.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Der zweite iPad-Tarif "MobileInternet Basic Monatsflat" ist eine gedrosselte Datenflatrate für künftig 25 Euro im Monat. Wenn pro Monat mehr als 3 GByte an Daten übertragen wurden, wird die Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt.

Bis Ende Juli 2010 kann die Datenflatrate genutzt werden, ohne dass Gebühren anfallen. Beide Vodafone-Tarife können monatlich gekündigt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

andremos 12. Mär 2012

Bevor man sich aber für eine Flatrate entscheided, sollte man wissen wie viel man Surft...

GELD OHNE... 27. Mai 2010

Ich mach mich ja nur lustig ich zahl für 1000 min teln, 1000 sms, 3000 intern, zu fünf...

Otto d.O. 27. Mai 2010

Zum Vergleich mal die Tarifsituation in Österreich: Beim ohnehin schon teuren...

Otto d.O. 27. Mai 2010

Wenn nix mehr geht, kann auch Apple den Jailbreak nicht feststellen. Brauchst ja nicht...

GPLer 27. Mai 2010

Irgenwer meinte hier mal, golem würde fast nur positive Neuigkeiten über Apple bringen...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /