Abo
  • Services:
Anzeige
Google Chrome 5: Stabile Version für Windows, Mac OS und Linux

Google Chrome 5

Stabile Version für Windows, Mac OS und Linux

Mit Chrome 5 erscheint Googles Browser erstmals als finale Version auch für die Plattformen Linux und Mac OS. Bisher gab es für Linux und Mac OS nur Vorab- und Betaversionen.

Die finale Version von Chrome 5 hat im Vergleich zur Betaversion vor allem Fehlerkorrekturen erfahren, neue Funktionen sind nicht dazu gekommen. Ganz im Gegenteil hat Google sogar eine Funktion zunächst einmal entfernt. Noch in der Betaversion von Chrome 5 war eine Vorabversion von Adobes Flash Player 10.1 integriert, der in einem eigenen Prozess ausgeführt wird. Damit soll der Browser eine höhere Stabilität erhalten, so dass der Browser nicht abschmiert, wenn es im Flash Player zu einem Absturz kommt. Zudem wird damit eine höhere Sicherheit versprochen.

Anzeige

In der finalen Version von Chrome 5 ist der Flash Player nicht mehr enthalten, weil sich der Flash Player 10.1 noch im Betastadium befindet. Sobald der fertige Flash Player 10.1 verfügbar ist, wird das Plugin wieder mit Chrome 5 installiert. Dann soll sich Chrome auch darum kümmern, dass der Flash Player immer aktuell ist.

Chrome 5 erhielt eine nochmals überarbeitete Javascript-Engine, womit Chrome zu den schnellsten Browsern am Markt zählt. Google selbst hat ein Werbevideo dazu gemacht, das die Browser-Benchmark-Kämpfe aufs Korn nimmt.

Mehr HTML-5-Funktionen

Der Browser unterstützt ferner zusätzliche HTML5-Funktionen. Dazu zählt das Geolocation-API, mit dem Webapplikationen den Standort von Nutzern abfragen können. Applikationscaches beherrscht Chrome ebenfalls. Darüber lassen sich Offlineapplikationen im Browser realisieren. Mittels Web Sockets wird eine bidirektionale Kommunikation zwischen Browser und Server ermöglicht. Zudem bietet Chrome Drag-and-Drop für Dateien.

Bisher beherrscht Chrome nur die Synchronisation von Lesezeichen, mit der neuen Version wird auch die Browserkonfiguration berücksichtigt. Dazu zählen Themes, Homepage- und Starteinstellungen sowie die Konfigurationen für Webinhalte, Sprache und Zoom-Level. Diese Daten können mit anderen Chrome-Installationen abgeglichen werden. Zudem lassen sich Chrome-Erweiterungen nun auch im Inkognitomodus installieren.

Chrome 5 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X als Download unter anderem in deutscher Sprache zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Wissender 29. Mai 2010

Vollständige Version hier herunterladen (kein Web-Installer, kein Update Client): http...

Kissaki 27. Mai 2010

Wenn du es schon so genau nimmst, hast du die Versionen dazwischen auch beachtet? Die...

Kissaki 27. Mai 2010

Achso, ein Extra Proxy verwenden und alle Verbindungen durchleiten. Ist ja kaum...

lalalalalala 27. Mai 2010

Offensichtlich ist den Googlern ein ausgeklügeltes CD nicht so wichtig. Mir zeigt deren...

knalli 26. Mai 2010

Du hast keinen Stable-, sondern wahrscheinlich einen Dev-Chrome. :) Die sind seit letzter...


Browser Fuchs / 26. Mai 2010

Google Chrome 5 erschienen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. 543,73€
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Schwachsinn: 2x 4K-Monitore nur mit extra...

    Kletty | 23:39

  2. Re: Siri und diktieren

    Iomegan | 23:33

  3. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    wasabi | 23:29

  4. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    itza | 23:29

  5. Re: Horizon zero dawn

    genussge | 23:28


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel