Abo
  • IT-Karriere:

Fermi mobil

Notebook-Grafikchip Geforce GTX 480M kann DirectX 11

Nvidia bringt die Fermi-Architektur nun in Notebooks unter. Der erste DirectX-11-fähige Grafikchip von Nvidia für mobile Geräte wird der Geforce GTX 480M sein. Vor allem bei Tessellation soll der Chip die Konkurrenz alt aussehen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fermi mobil: Notebook-Grafikchip Geforce GTX 480M kann DirectX 11

Nvidias Fermi-Architektur gibt es bald auch für Notebooks. Der Name des neuen Grafikchips lautet Geforce GTX 480M, er verspricht allein durch die Namensgebung ein schnelles Exemplar zu sein. Gegenüber der von Golem.de getesteten Desktopkarte Geforce GTX 480 musste Nvidia natürlich kräftig abspecken, schließlich müssen der stromhungrige Grafikchip und der dedizierte Arbeitsspeicher auch in einem Notebook noch kühlbar sein.

  • Nvidias Fermi-Architektur kommt für Notebooks.
  • Mitte Juni 2010 ...
  • ... sollen die ersten Notebooks mit der Geforce GTX 480M fertig werden.
Nvidias Fermi-Architektur kommt für Notebooks.
Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Auswärtiges Amt, Berlin

Laut den technischen Daten wird Nvidias erster DirectX-11-Grafikchip für den Mobilmarkt vor allem beim Takt einbüßen. Der Arbeitsspeicher des Grafikchips taktet nur mit effektiv 1,2 GHz statt 1,8 GHz, außerdem wird die Busbreite von 384 auf 256 Bit gestutzt. Der Speicherdurchsatz reduziert sich damit auf etwas weniger als die Hälfte. Zur Taktfrequenz des Grafikchips selbst macht Nvidia im Datenblatt keine Angaben.

In einer Ankündigung kommentiert Brian Burke von Nvidia das aber und äußert sich zu einigen Details. Die GPU soll seinen Angaben zufolge mit 425 MHz takten. Auch das liegt deutlich unterhalb der Desktop-Version, die mit 700 MHz getaktet wird.

Nvidia freut sich vor allem über den Umstand, dass auch die mobile Version ein "Tessellation-Monster" sei und sich in diesem Feld von der Konkurrenz besonders absetze. Außerdem unterstützt Nvidia mit dem Chip auch das hauseigene 3D Vision. Dank der CUDA-Rechenwerke soll der Mobilchip bei Videoencoding gut mithelfen können, auch wenn die Anzahl der Rechenwerke von 480 auf 352 und die Taktfrequenz von 1,4 GHz auf 850 MHz reduziert wurde. Für besonders geräumige Notebooks ist sogar der SLI-Betrieb von zwei mobilen Fermis vorgesehen. Die Leistungsaufnahme nennt Nvidia aber bisher an keiner Stelle, sie wird ohnehin durch die Takte vom Notebookhersteller in Abhängigkeit von der Leistungsfähigkeit der Kühler festgelegt.

Die ersten Notebooks mit der GTX 480M erscheinen Mitte Juni 2010, so Burke. Eines der ersten Notebooks soll vom Notebookhersteller Clevo kommen. Der Hersteller ist für viele eher unbekannt. Clevo ist ein ODM und fertigt unter anderem Notebooks im Auftrag.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. 4,19€
  3. 229,00€
  4. (-78%) 11,00€

f0st3r 01. Jun 2010

Warum gibt es keine Mobilen Grafikchips fürn Desktop ? Richtig ! Niemand brauchts. Danke

grmpf 26. Mai 2010

Sieh dir mal die technischen Daten an... über die TDP schweigt sich Nvidia geflissentlich...


Folgen Sie uns
       


Ancestors - Fazit

Mehre Millionen Jahre in einem Spiel: Dieses mutige Ziel hat sich das Indiegame Ancestors - The Humankind Odyssee gesetzt.

Ancestors - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /