Slackware

Version 13.1 mit Kernel 2.6.33.4 veröffentlicht

Die Linux-Distribution Slackware ist als Update in der Version 13.1 erschienen. Die Entwickler um Patrick Volkerding haben den Linux-Kernel in der Version 2.6.33.4 beigelegt und zahlreiche Softwarepakete auf den aktuellen Stand gebracht.

Artikel veröffentlicht am ,
Slackware: Version 13.1 mit Kernel 2.6.33.4 veröffentlicht

Mit Version 13.1 hat das Team um Patrick Volkerding ein Update für die 13er Reihe der Linux-Distribution Slackware veröffentlicht. Dabei wurde der enthaltene Linux-Kernel auf Version 2.6.33.4 aktualisiert. Die letzten Reste des veralteten IDE-Subsystems wurden entfernt, sämtliche Festplatten werden künftig über /dev/sd* angesprochen. Slackware 13.1 setzt nach wie vor auf HAL in Kombination mit Udev, um Hotplugging-Geräte anzusprechen.

Stellenmarkt
  1. Mathematiker / Aktuar Infrastructure (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Developer SAP Sales Cloud/SAP Service Cloud (d/m/w)
    INTENSE AG, Köln, Würzburg, Saarbrücken, Leipzig
Detailsuche

Für erweiterte Benutzerrechte haben die Entwickler Policykit und Consolekit integriert, die beide Shadowpasswörter verwenden können. Das System wird mit GCC 4.4 und Glibc 2.11.1 ausgeliefert, für die Softwareentwicklung liegen die Skriptsprachen Perl 5.10.1, Python 2.6.4 und Ruby 1.9.1-p378 sowie die Software zur Versionskontrolle Subversion 1.6.11, git-1.7.1 und mercurial-1.5.2 bei.

Slackware bietet den leichtgewichtigen Desktop Xfce 4.6.1 an. Alternativ können Anwender auch auf KDE SC 4.4.3 mit dem Plasma-Desktop zurückgreifen. Zusätzlich bringt Slackware auch das KDE-basierte Brennprogramm K3b und den Musikplayer Amarok mit. Für die Entwicklung bietet Slackware die grafischen IDEs Qt-Designer und KDevelop.

Zwar fehlt der Gnome-Desktop in der offiziellen Paketsammlung, der kann aber über das inoffizielle Projekt Gnome-Slackbuild nachgerüstet werden. Außerdem liegen Slackware auch etliche GTK+-basierte Anwendungen bei, etwa die Bildbearbeitung Gimp 2.6.8 oder Pidgin-2.7.0. Für die Anbindung ans Internet stehen noch Firefox 3.6.3, Thunderbird 3.0.4 und Seamonkey 2.0.4 zur Verfügung.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine ausführliche Beschreibung aller Änderungen steht auf der Webseite des Projekts zur Verfügung. Die ISO-Images der sechs Installations-CDs stehen auf zahlreichen Servern zum Download bereit, alternativ können Anwender Slackware auch von einer einzigen DVD installieren. In den Ordnern slackware64-13.1-iso auf den Servern steht auch eine 64-Bit-Version zum Download zur Verfügung. Die Installationsmedien können auch käuflich erworben werden, dann erhalten Anwender eine doppelseitige DVD mit der 32-Bit- oder 64-Bit-Version auf jeweils einer Seite. Sowohl die sechs CDs als auch die doppelseitige DVD kosten 49,95 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wolf3 25. Mai 2010

Hmm, viel Arbeit? Wäre jetzt von Gentoo die Rede, aber Slack? Einmal eingerichtet...

Anonymer Nutzer 25. Mai 2010

steht im Titel! Allerdings könnte ein paar Zeilen weiter dies wiederum für Verwirrung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährungen
Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise

Nach der Liquidationsanordnung gegenüber dem Fonds Three Arrows Capital verlieren immer mehr Krypto-Broker reichlich Geld.

Kryptowährungen: Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise
Artikel
  1. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  2. LED-Panel und Raspberry Pi: Eine schicke Berlin-Uhr fürs Wohnzimmer
    LED-Panel und Raspberry Pi
    Eine schicke Berlin-Uhr fürs Wohnzimmer

    Es braucht nur ein 64x64-LED-Panel und ein bisschen C#-Programmierung, um die Berlin-Uhr auf den Raspberry Pi zu bringen.
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  3. Tomtom: Verkehrsdaten zeigen weniger Staus seit 9-Euro-Ticket
    Tomtom
    Verkehrsdaten zeigen weniger Staus seit 9-Euro-Ticket

    Pendler lassen ihr Auto dank des 9-Euro-Tickets offenbar häufiger stehen und wechseln auf den ÖPNV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /