Abo
  • Services:

Digitalkamera

Fujifilm beseitigt weitere Fehler der Finepix HS10

Fujifilm hat innerhalb weniger Wochen ein zweites Firmwareupdate für seine Digitalkamera Finepix HS10 mit 30fach-Zoomobjektiv vorgestellt. Die Version 1.02 soll vor allem Fehler im Rohdatenformat beheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Firmware behebt Farbfehler, die beim Einsatz von Rohdatendateien entstehen. Wenn diese mit dem Raw File Converter entwickelt werden, entsteht eine Linie in Bildbereichen mit leichtem Farbwechsel. Bei JPEGs tritt dieser Fehler nicht auf.

  • Fujifilm HS10
  • Fujifilm HS10
  • Fujifilm HS10
  • Fujifilm HS10
  • Fujifilm HS10
Fujifilm HS10
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Außerdem warnte die Akkuanzeige bei der HS10 bislang zu früh, dass die Akkuladung zu Ende geht. Diesen Fehler behebt die neue Firmware ebenfalls. Außerdem sorgte die Bildeinstellung "Zoom" im Menüpunkt "Image Disp." teilweise dafür, dass ein Aufnahme zerstört wurde.

Die Firmware für die HS10 kann wie bei allen Kameras nur bei vollen Akkus aufgespielt werden. Die Firmware wird über eine SD-Karte eingespielt, auf die der Anwender die heruntergeladene Datei zuvor entpacken muss. Eine detaillierte englischsprachige Anleitung hat Fujifilm online veröffentlicht.

Die Finepix HS10 besitzt ein Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 24 bis 720 mm (KB) und einen CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 10,3 Megapixeln. Sie kann Serienbilder mit maximal zehn Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung aufnehmen. Zu den Spezialfunktionen gehören ein Panorama- und der Motion-Remover-Modus. In diesem zeichnet die Kamera fünf Fotos des gleichen Bildausschnitts in schneller Folge auf. Das Ergebnis ist ein einzelnes Bild, bei dem alle sich während der Aufnahme bewegenden Objekte entfernt wurden.

Die Fujifilm Finepix HS10 ist erst seit April 2010 im Handel erhältlich und kostet rund 410 Euro. Ein erstes Firmwareupdate erschien schon Ende April 2010.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. (-60%) 39,99€
  3. 14,99€
  4. 4,99€

Neutronium 25. Mai 2010

Das macht doch gar keinen Sinn. Wer "No Script" nutzt, nutzt doch mit an Sicherheit...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /