• IT-Karriere:
  • Services:

Soziale Netzwerke

Seesmic für das iPhone mit Ping.fm-Integration

Seesmic ist für das iPhone erschienen. Die Plattform für soziale Netzwerke erlaubt Twittern und das Aktualisieren des Facebook-Status. Außerdem kann über Ping.fm eine Nachricht mit einem Schlag in zahlreichen sozialen Netzwerken veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Soziale Netzwerke: Seesmic für das iPhone mit Ping.fm-Integration

Seesmic für das iPhone nutzt den kargen Platz des Displays mit Hilfe des Dashboards, das den Zugang zu den Hauptbereichen Twitter, Facebook und Ping.fm ermöglicht. Das Dashboard kann um einzelne Bereiche ergänzt werden, die wie iPhone-App-Icons umsortiert werden können. Im Twitter-Bereich sind die Tweets zeitlich sortiert aufrufbar, so wie auch die Replies, Retweets, Nachrichten und das eigene Profil. Dazu kommen eine Such- und Trendfunktionen. Natürlich kann der Benutzer selbst über Seesmic twittern und seinen Facebook-Status aktualisieren.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Mit Seesmic kann der Nutzer auch wichtige Nachrichten zum Onlinenotizdienst Evernote exportieren, um sie dort langfristig zu archivieren. Der E-Mail-Versand einzelner Nachrichten wurde integriert. Seesmic unterstützt zahlreiche Fotodienste und kann auf die GPS-Daten des iPhones oder iPads zurückgreifen.

Über Ping.fm öffnen sich dem Anwender von Seesmic Netzwerke wie Google Buzz, Myspace, LinkedIn, Delicious, Flickr und Yahoo und rund 40 weitere Netzwerke, darunter auch Blogger, Tumblr und Posterous. Über Ping.fm kann der Anwender die Netzwerke auswählen, in die er posten will.

  • Seesmic iPhone - Twitter
  • Seesmic iPhone - Dashboard
  • Seesmic iPhone - Konfiguration
  • Seesmic iPhone - Facebook
  • Seesmic iPhone - Tweet
Seesmic iPhone - Twitter

Seesmic für das iPhone ist kostenlos erhältlich. Das Programm gibt es auch für den Desktop sowie als mobile Applikation für Blackberry und Android.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)

Blablablublub 25. Mai 2010

Am Besten ist ja der Schluß der Meldung: Aber da hätte man eben das iPhone nur am Rande...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /