Abo
  • Services:
Anzeige
Sigint 2010: Hackerkonferenz ohne Chaos

Sigint 2010

Hackerkonferenz ohne Chaos

Die Sigint 2010 hat Hacker, Netzbewohner und Aktivisten nach Köln gelockt. Im Vergleich zum Chaos Communication Congress ist das eine eher beschauliche Konferenz, die ihren Platz noch finden muss. In ihrem zweiten Jahr zeigte sie aber durchaus Potenzial.

Zuweilen wirkt die Signal Intelligence oder kurz Sigint wie eine kaum besuchte Veranstaltung. Zumindest im Vergleich mit dem großen Chaos Communication Congress (C3), der jeweils zwischen den Jahren in Berlin stattfindet und bei dem selbst in den Pausen Gedränge herrscht. Auf der Sigint 2010 war es hingegen mit 700 Konferenzteilnehmern angenehm ruhig. Es gibt echte Pausen, denn wer aus den Gebäuden des Kölner Mediaparks geht, hat bis auf gelegentlich zu hörende Güterzüge wirklich Ruhe. Eine Hackerkonferenz ganz ohne Chaos.

Anzeige
  • Im Kölner Mediapark (MP) fand die Sigint zum zweiten Mal statt.
  • Aufgeteilt wurden die Vorträge auf zwei Gebäude. Zum einen das MP6 ...
  • ... und zum anderen das MP7, hier links im Bild, ...
  • ... das den größten Saal bot.
Im Kölner Mediapark (MP) fand die Sigint zum zweiten Mal statt.

Dass die Sigint so klein ist, hat auch den Vorteil, dass die Hektik fehlt. Es war mehr Raum für spontane Workshops wie das Organisationstreffen zur kommenden EU-Volkszählung. Und nach den Vorträgen über Zensurmaßnahmen, Netzpolitik und Datensicherheit ging die Diskussion vor der Tür noch weiter. Außerdem haben die Veranstalter immer wieder Vorträge bei Bedarf etwas länger laufen lassen. Dafür fehlte aber größtenteils das internationale Flair des C3. Nur wenige Vorträge wurden in englischer Sprache gehalten, obwohl auch ein paar nicht deutschsprachige Gäste angereist waren.

Veranstaltung kann noch wachsen

Insgesamt wurde auf der Abschlussveranstaltung Zufriedenheit verbreitet. Die rund 700 Besucher schauten sich 76 Vorträge an, die innerhalb der nächsten Wochen auch als Download verfügbar sein sollen. Ein Dokumentationsteam hat viele Beiträge mitgefilmt und hofft, dass innerhalb von zwei Wochen die Videos auf media.ccc.de hochgeladen werden können. Das Programm bestand allerdings zum Teil aus Vorträgen, die ältere Themen anschnitten. Die großen Vorträge eines C3s waren selten und Livestreams fehlten. Ein Sponsor, der dies durch seine Unterstützung ermöglicht hätte, wäre zwar vorhanden gewesen. Die Veranstalter entschieden aber gegen Nokia als Geldgeber für die Sigint, da das Unternehmen in anderen Ländern am Aufbau von Zensurinfrastruktur beteiligt ist.

Die junge Signit hat Potenzial, auch durch ihr großes Einzugsgebiet. Immerhin findet sie in der viertgrößten deutschen Stadt statt, die zudem von zahlreichen weiteren Großstädten umringt ist. Noch muss sich die Konferenz aber etablieren und dazu muss am Programm gefeilt werden. Auch ein bisschen mehr Hektik könnte der Sigint guttun, solange sie nicht wie der vergangene 26C3 aus allen Nähten platzt.


eye home zur Startseite
am günstigsten 25. Mai 2010

Das macht man dort, wo es am günstigsten ist. Geldmäßig aber natürlich auch "Konditionen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. OSRAM GmbH, München, Garching bei München, Berlin
  4. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 24,99€
  3. 5,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    laserbeamer | 02:46

  2. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  3. Re: War klar

    DebugErr | 01:29

  4. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    DebugErr | 01:26

  5. Re: bloß nicht eine Sekunde nachdenken, ob man...

    DebugErr | 01:23


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel