• IT-Karriere:
  • Services:

MSI

Flaches Notebook mit Intels ULV Core i5

MSI legt seine X-Slim-Serie neu auf. Intels neuer ULV-Core/i5 soll dabei für mehr Leistung sorgen. Außerdem wurde die Stabilität des Gehäuses erhöht. Nebenbei hat MSI auf einer Pre-Computex-Veranstaltung in Amsterdam weitere neue Produkte vorgestellt, die 3D-fähige Bildschirme oder besonders guten Klang mitbringen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
MSI: Flaches Notebook mit Intels ULV Core i5

MSIs X360 ist ein 1,5 kg leichtes und besonders flaches 13-Zoll-Notebook, das Ultra-Low-Voltage-CPUs der Core-i-Serie verwendet. In dem Gerät soll ein Intel Core i5-520UM stecken, der mit 1,066 GHz taktet und per Turboboost bis zu 1,866 GHz erreicht. Das X360 wird nach Angaben des Herstellers gut 9 Stunden lang durchhalten können.

  • GT660: Rechts in der Ecke ist einer der drei Lautsprecher.
  • Ein kleiner Subwoofer befindet sich ebenfalls im Notebook.
  • AE24203D. Multitouc-All-in-One mit 3D-Shutterbrillen.
  • U160dx
  • Übertakteter Atom N455
  • U160dx
  • U160dx: Das MSI-Logo leuchtet.
  • U160dx
  • U160dx
  • MSI X-Slim X360
  • X360
  • X360
  • X360: glatte Oberfläche
  • Anschlüsse auf der linken Seite
  • Anschlüsse auf der rechten Seite
  • X360
  • Das Notebook ist recht dünn, leicht ...
  • ... und trotzdem stabil.
MSI X-Slim X360
Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. über eTec Consult GmbH, Dreieck Detmold, Gütersloh, Paderborn

MSI hat an der Stabilität des Gehäuses der X360-Reihe gearbeitet. Im Unterschied zu den im letzten Jahr vorgestellten Vorgängern ist das neue Modell X360 deutlich verwindungssteifer. Die alten Geräte wirkten in diesem Bereich noch recht billig.

Notebooks mit 3D-Bildschirm und High-End-Lautsprecher

Vom Netbook U160 ist eine Variante mit dem Namen U160dx geplant. Dieses Netbook wird mit einer Atom-N455-CPU ausgeliefert, die sich übertakten lässt und mit DDR3-Speicher ausgestattet werden soll. MSI verspricht eine Akkulaufzeit des 10-Zoll-Netbooks von bis zu 15 Stunden.

Neuigkeiten gibt es zudem zu bereits auf der Cebit 2010 gezeigten Prototypen. MSI wird einen 3D-All-in-One-PC mit dem Namen AE24203D kurz nach der kommenden Computex Anfang Juni 2010 auf den Markt bringen. Das 24-Zoll-Gerät mit einem 120-Hz-Display soll mit aktiven 3D-Shutterbrillen verwendet werden können. Das Display ist, wie bei vielen anderen All-in-One-PCs von MSI, berührungsempfindlich (Optical Touch).

Die Zusammenarbeit mit dem Boxenhersteller Dynaudio wird ebenfalls zu einem Produkt führen, das angeblich einen besonders guten Klang bieten kann. MSI blieb den Beweis bei der Vorstellung in Amsterdam aber schuldig, da die Beschallung der Präsentation von recht großen Dynaudio-Boxen übernommen wurde. Die Lautsprecher sollen in dem GT660-Notebook verbaut werden, die sich auch für Spiele eignen sollen.

Preise und weitere Details wurden vorerst nicht bekanntgegeben, sie werden erst zur Computex 2010 im Juni erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  3. 749€

Gnumpf 02. Jun 2010

Man muss sicherlich differenzieren. Beide Displaytypen haben Vor und Nachteile. Die...

neh57f 25. Mai 2010

Ja, ich finde auch dass 18W super sind. Wenn man alle benötigten Chipsätze einbezieht...

Flossensuppe 25. Mai 2010

Was bedeutet der Fisch-Aufkleber, den man so oft sieht?

Edna und Seymour 25. Mai 2010

Na. Wer ruled jetzt ? Edna und Seymor finden sich bei golem als Bild in der Meldung...

Sebmaster 25. Mai 2010

VGA ist in gewisser Maßen Schrott. Eignet sich nur noch für Beamer. Wer einmal einen >19...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

    •  /