Abo
  • Services:

Amazon

WeTab kommt erst im September 2010 (Update)

Neofonie-Vertriebspartner Amazon gibt an, dass das WeTab (ehemals WePad) voraussichtlich ab dem 19. September 2010 lieferbar ist - Vorbesteller wurden ebenfalls informiert. Eigentlich sollte der Linux-basierte Tablet-PC bereits im August in größeren Stückzahlen erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon: WeTab kommt erst im September 2010 (Update)

Gründe für den späten Liefertermin gab es in einer von Amazon an Vorbesteller der WeTab-Varianten gesendeten E-Mail noch nicht. Stattdessen hieß es beispielsweise in einer Golem.de vorliegenden E-Mail nur: "Wir können Ihnen jetzt den Liefertermin fuer Ihre Bestellung (Bestellnummer #XXX-XXXXXXXX-XXXXXXX) vom April 29 2010 nennen. [...] Voraussichtliches Lieferdatum: September 21 2010". Einige Vorbesteller bekamen laut WeTabs offizieller Facebook-Seite auch einen etwas späteren Termin genannt.

  • Das WeTab spiegelt wie das iPad ...
  • ... bietet aber dafür beispielsweise - ohne Adapter - USB-Schnittstellen.
  • Gezeigt wurde auf dem Prototyp nur ein Video, das abgespielt wurde.
  • WeTab
  • WeTab
  • WeTab
  • WePad
  • WeTab
  • WeTab
  • WeTab
  • WeTab
  • WeTab
Gezeigt wurde auf dem Prototyp nur ein Video, das abgespielt wurde.
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Die Partner Neofonie und 4tiitoo hatten das WeTab - zuvor noch als WePad - eigentlich für den August 2010 angekündigt. Dann sollten größere Stückzahlen verfügbar sein. Eine kleinere Zahl an Geräten war für den Juli 2010 geplant, was Neofonie als Soft-Launch bezeichnet. Ob sich dieser Termin auch verschiebt und ob der von Amazon kommunizierte Termin korrekt ist, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Zwar hat Neofonie-Chef Helmut Hoffer von Ankershoffen am späten Freitagabend auf Facebook auf die Kritik der Kunden reagiert, dementierte oder bestätigte den Liefertermin aber bisher nicht. Stattdessen schrieb er: "Aussage war immer: Soft-Launch (kleine Stückzahl) im Juli, Massenverfügbarkeit August. Wo der 19. September bei Amazon herkommt ist mir leider gerade unklar, keep you posted."

Auswirkungen zeigte der neue Amazon-Verkaufstermin aber bereits: Das WeTab rutschte in den Amazon-Verkaufszahlen deutlich nach unten, offenbar weil ein Teil der Kunden ihre Vorbestellungen stornierten. Entsprechende Ankündigungen von Kunden gab es auf der offiziellen Facebook-Seite zum WeTab bereits.

Das WeTab wird es in zwei Varianten geben, eine mit 16-GByte-Flash-Speicher ohne UMTS für 449 Euro und eine mit 32 GByte Speicherplatz mit UMTS und HDMI-Ausgang für 569 Euro. Beide unterstützen zudem WLAN 802.11a/b/g/n und Bluetooth. In den mit 11,6-Zoll-Touchscreen bestückten Geräten steckt Intels mit 1,6 GHz getaktete Atom-CPU N450. Das Gewicht beträgt 800 respektive 850 Gramm.

Nachtrag vom 22. Mai 2010 um 17:15 Uhr:
Die von Neofonie und 4tiitoo gegründete WeTab GmbH bestätigte auf Facebook die Verspätung und erklärte dazu: "Leider hat der Ramp-Up der Massenproduktion und die Etablierung der Lieferkette länger gedauert als erwartet. Inklusive Einberechnung des Versands zu den Käufern und einem kleinen zeitlichen Puffer starten wir mit einer Verzögerung von ca. 4 Wochen auf dem deutschen Markt relativ zu der bisherigen Angabe der Massenverfügbarkeit im August. Wir bedauern diese Verzögerung."

Der Soft-Launch mit einigen wenigen Geräten soll hingegen wie geplant im Juli stattfinden. Beliefert würden dabei "ausgewählte Journalisten sowie ausgewählte Mitglieder der Community / Erstbesteller". Näheres zum Developer Programm und zum WeTab SDK für interessierte Entwickler soll bald bekannt gegeben werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Hans Blafoo 25. Mai 2010

Entweder er wollte sich noch herauswinden (obwohl das unmöglich war) und den Kunden wei...

Dark Harry 25. Mai 2010

Das Android auf Smartphones kenne ich nicht, aber die Version auf meinem Archos 5 IT ist...

Schlaumeier 25. Mai 2010

Ok, den Test kannte ich noch nicht, interessant, das sieht in der Tat mies aus. Wie...

isdcvsh 24. Mai 2010

rofl

gochilla 23. Mai 2010

Scherz? Oder geheime Ninja-Speedboat-Spedition?


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /