Abo
  • Services:

Golem.de guckt

Leuchtbiber, Götter und Klonmutanten

Anscheinend wurde Kabel 1 gekapert, anders ist die Dichte an Science-Fiction-Filmen langsam nicht mehr zu erklären. Auf Kabel 1 laufen sämtliche vorgestellten Filme dieser Golem.de guckt-Ausgabe über die Woche vom 24. bis 30. Mai 2010.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Leuchtbiber, Götter und Klonmutanten

Dokumentationen

Leben in Tschernobyl mutierte Killermäuse und Biber, die im Dunkeln leuchten? Das Sperrgebiet rund um den explodierten Atomreaktor, seit mehr als 20 Jahren nicht mehr vom Menschen beeinflusst, wurde zum Beobachtungsfeld für Biologen. In der Dokumentation Tschernobyl - Die Natur kehrt zurück wirft die Kamera einen Blick auf die Entwicklung von Tieren und Pflanzen unter dem Einfluss starker Radioaktivität und ohne den Eingriff des Menschen.
(Arte, 25.05.2010, 20:15 - 21:50 Uhr)

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Amt Wachsenburg
  2. Deutsche Welle, Bonn

Die Schweizer Reportage Karriere im Wilden Westen beschäftigt sich mit Wissenschaftlern, die nach ihrem Grundstudium an die kalifornischen Elite-Universitäten gegangen sind. Im Blickfeld stehen ihre Motivation, ihre Erfahrung an den Unis und was sich ändern müsste, damit es ihnen leichter fiele, wieder zurückzukehren. Der Einwurf sei gestattet, dass es eine Schweizer Sendung ist, dabei besitzen die Schweizer mit der ETH Zürich auch eine außergewöhnliche technisch-naturwissenschaftliche Uni von Weltrang. Umso mehr steht die Frage im Raum, warum die Betreffenden in die USA gegangen sind.
(3Sat, 26.05.2010, 13:45 - 14:15 Uhr)

Magazine

Neues behauptet, dass die Musik im Netz spielt. Nach dem Tod des Musikfernsehens haben das Web 2.0 und soziale Netzwerke die Vertriebs- und PR-Wege verändert. Das hat nicht nur Auswirkungen auf eine gesichtslose "Branche", sondern beeinflusst Künstler ebenso wie Zuhörer. Neues schaut sich nach der Musik und ihrer Präsentation im Netz um.
(3Sat, 30.05.2010, 16:30 - 17:00 Uhr)

C't-TV kommt, aber möchte seine Themen dem Neugierigen noch vorenthalten.
(HR, 29.05.2010, 12:30 - 13:00 Uhr)

Filme

Die Coneheads sehen knuffig aus, der Film ist unterhaltsam, und wer schon mal Zeit in den USA verbracht hat, wird die bitterböse Satire über die Mittelschicht dabei erkennen.
(Kabel 1, 24.05.2010, 18:40 - 20:15 Uhr)

Dass Kabel einen Kunstfilm wie Immortal - New York 2095: Die Rückkehr der Götter zur Primetime sendet, ist leicht zu erklären. Die reine Storybeschreibung klingt wie ein Abklatsch von Stargate. Tatsächlich wohnt dem Film aber ein hoher Anspruch inne. Ob er ihn mit all seiner Symbolik und Kryptik tatsächlich erfüllen kann, muss der Zuschauer entscheiden. Der Regisseur Enki Bilal liefert mit dem Film vor allem den Beweis, dass Europäer genauso gut Realfilme im Comic-/Manga-Stil machen können wie die Japaner. Zum Vergleichen ideal ist Casshern, der danach läuft.
(Kabel 1, 26.05.2010, 20:15 - 22:15 Uhr)

Casshern ist die Realverfilmung des Animes gleichen Namens. Die Gesellschaft geht während des asiatisch-europäischen Krieges durch die Kriegsfolgen und Seuchen den Bach runter. Zu allem Überfluss werden die Überlebenden auch noch durch die Roboterarmee, gebaut von Klonmutanten, bedroht. Nur einer kann die Menschheit vor dieser Bedrohung retten. Die Optik des Films erinnert immer wieder an im Zweiten Weltkrieg zerstörte Städte, wenn auch bunter, die Kämpfe sind beeindruckend inszeniert, nur die raren Dialoge beziehungsweise Monologe tragen nicht wirklich zum Verständnis bei. Der Film will wirklich von Anfang an geschaut werden. Wer später reinzappt, wird kaum verstehen, was da passiert.
(Kabel 1, 26.05.2010, 22:15 - 01:10 Uhr)

Langsam muss doch mal gut sein. Star Trek - Der Aufstand, danach TNG und Enterprise.
(Kabel 1, 29.05.2010, 20:15 - 22:05)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20100524.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

GodsBoss 13. Jun 2010

Vermutlich dachte der Autor: „Science-Fiction und alte Kulturen? Stargate!"

Steve Hopps 26. Mai 2010

heute 22:45-23:15 30m VORBEI / C S19.2E-1-1079-28006 ZDF / E 36285 1274906700 1800 50 FF...

Kruemmelnerd 25. Mai 2010

War ganz interessant. Danke für den Hinweis

Heute Planet... 23. Mai 2010

Heute nacht (also gleich) laufen ein paar Planet-Der-Affen-Filme. Kann ja sein, das golem...

ölf 23. Mai 2010

Kann GC im Ernst keine Kalender abonnieren, die im ICS-Format als URL vorliegt? Kann ich...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /