Abo
  • IT-Karriere:

Parallels Desktop Upgrade to Windows 7

Unkomplizierter Wechsel von XP und Vista auf Windows 7

Parallels bietet mit Desktop Upgrade to Windows 7 eine Softwarelösung, die den Wechsel von Windows XP oder Vista auf Windows 7 vereinfachen soll, indem alle Nutzerdaten übertragen werden. Mit Windows 7 inkompatible Applikationen können in einer virtuellen Maschine weiter genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Parallels Desktop Upgrade to Windows 7: Unkomplizierter Wechsel von XP und Vista auf Windows 7

Das Desktop Upgrade to Windows 7 übernimmt alle auf einem Windows-Rechner installierten Programme einschließlicher sämtlicher Einstellungen, verspricht der Hersteller. Diese werden dann automatisch in eine neue Windows-7-Installation integriert. Dabei hat der Anwender die Wahl, ob die Basisdaten auf dem gleichen Computer bleiben oder auf ein neues System übertragen werden sollen.

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. Dataport, Magdeburg, Halle (Saale)

Entscheidet sich der Nutzer für eine Windows-7-Installation auf einem neuen System, kann er die Daten wahlweise über das lokale Netzwerk, über einen externen Datenträger oder über eine USB-Verbindung auf den anderen Rechner bringen. Bevor die Software mit der Arbeit beginnt, muss die Windows-7-DVD eingelegt sowie die Seriennummer eingegeben werden. Zudem hat der Anwender die Wahl, ob er alle Programme oder nur ausgewählte Applikationen übertragen will. Dies kann dann durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen, aber der Nutzer muss dabei nicht vor dem Rechner sitzen, weil alles weitere automatisiert abläuft.

Inkompatible Software kann in einer virtuellen Maschine genutzt werden

Anhand einer Black- und Whitelist überprüft die Parallels-Software, welche Applikation sich mit Windows 7 verträgt. Wenn eine Software nicht mit Windows 7 verwendet werden kann, wird diese in eine virtuelle Maschine ausgelagert. Der Nutzer kann die eigentlich mit Windows 7 nicht lauffähige Software dann in einer virtuellen Maschine weiterhin nutzen. Mit dem Programm Switcher kann der Anwender festlegen, ob eine Software in Windows 7 oder in einer virtuellen Maschine ausgeführt werden soll.

  • Desktop Upgrade to Windows 7 - erfolgreicher Wechsel zu Windows 7
  • Desktop Upgrade to Windows 7 - Einstellungen für den Program Switcher
  • Desktop Upgrade to Windows 7 - Auswahl der Übertragungswege zu einem neuen Computer
  • Desktop Upgrade to Windows 7 - alle oder nur ausgewählte Programme übertragen
  • Desktop Upgrade to Windows 7 - diese Programme sollen übertragen werden
  • Desktop Upgrade to Windows 7 - Windows-7-Installations-DVD einlegen und Seriennummer eintippen
Desktop Upgrade to Windows 7 - Auswahl der Übertragungswege zu einem neuen Computer

Parallels verspricht, dass von jeder beliebigen Windows-XP- oder Vista-Version auf jede Ausführung von Windows 7 gewechselt werden kann. Microsoft selbst erlaubt nur eingeschränkt den Wechsel von Windows Vista zu Windows 7 und von Windows XP gar nicht.

Das Werkzeug wird in zwei Ausführungen angeboten. Die normale Version besteht nur aus der Software, während der Deluxe-Variante ein USB-2.0-Kabel beiliegt, mit dem sich zwei Computer miteinander verbinden lassen, um Anwendungsdaten zu übertragen. Beiden Versionen liegen außerdem Videoanleitungen bei, um die wesentlichen Neuerungen von Windows 7 zu erklären.

Desktop Upgrade to Windows 7 ist ab sofort auf Parallels Webseite in deutscher Version für die Windows-Plattform verfügbar. Allerdings gibt es vorerst nur die normale Ausführung ohne USB-Kabel. Diese Version der Software kostet 40 Euro. Mit USB-Kabel kostet das Paket 50 Euro und soll im Juni 2010 im Handel erscheinen. Eine Lizenz für Windows 7 muss separat erworben werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-63%) 16,99€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. (-12%) 52,99€

Siciliano 13. Apr 2011

Eigentlich ein gut gemachtes Tool, welches leider nicht das hält was es verspricht...

TSteffen 07. Jun 2010

Das geht mit MS-Software doch schon lange: erst auf Vista, dann auf Windows 7 aufrüsten...

blub 26. Mai 2010

Programme, die ihre Config in ini oder gar XML-Dateien ablegen? Ja wo lebst du denn? Das...

Bouncy 26. Mai 2010

blödsinn, das ist keine migration

AlwaysMac 25. Mai 2010

*grins* .... Ich könnte ja jetzt noch 10 x den Text draufsetzen. Jeweils mit einer...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /