Spieletest

Red Dead Redemption - GTA im Wilden Westen

Saloon statt Sexclub, Pferderücken statt Pferdestärken und Revolver statt Raketenwerfer: Rockstar Games bietet in seinem neuen Werk spielerische Freiheit in bester GTA-Tradition, setzt aber auf die Weiten des Wilden Westens als Schauplatz - Freiheit, Abenteuer und allerlei schräge Galgenvögel inklusive.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest: Red Dead Redemption - GTA im Wilden Westen

Los geht es mit einer Zugfahrt. John Marston, Hauptfigur in Red Dead Redemption, rollt mit der Eisenbahn durch die Prärie und hört den Gesprächen der anderen Fahrgäste zu. Er lauscht, wie sich zwei ältere Damen über die unzivilisierten Ureinwohner mokieren - aber das Problem sei ja gelöst, Gott sei Dank! Er hört zu, wie ein Vater seiner Tochter die Sache mit der Bibel erklärt. Und er folgt einer Unterhaltung über einen künftigen Gouverneur, der endlich so richtig aufräumen will im Staat - aber womöglich selbst Dreck am Stecken hat... Das alles ist der Hintergrund für die Handlung, in der der ehemalige Bandit Marston im Auftrag einer ominösen Behörde - dem späteren FBI - seine früheren Kompagnons liquidieren soll. Das misslingt fürchterlich: Am Ende des Intros liegt John Marston halbtot im Staub.

Inhalt:
  1. Spieletest: Red Dead Redemption - GTA im Wilden Westen
  2. Wilder Western für ernsthafte Naturen
  3. Endlose Möglichkeiten in der Prärie

Natürlich steuert der Spieler den ernsthaften, verschlossenen Marston dann doch durch eine epische Handlung - erzählt in aufwendig gestalteten Zwischensequenzen und angereichert durch eine Vielzahl von Nebenfiguren wie dem kautabakspuckenden Hilfssheriff oder der wackeren jungen Farmerin. Red Dead Redemption ist fast genauso aufgebaut wie zuletzt Teil 4 der Grand-Theft-Auto-Reihe: Der Spieler kann die Welt wahlweise auf eigene Faust erkunden, oder er begibt sich schnurstracks zur meist klar auf der Übersichtskarte markierten nächsten Hauptmission und folgt der Handlung.

  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
  • Red Dead Redemption
Red Dead Redemption

Überhaupt, GTA 4: Rockstar Games vermarktet Red Dead Redemption völlig zu Recht als Wildwest-Ableger von Grand Theft Auto. Die Ähnlichkeiten sind groß und reichen vom Mix aus spielerischer Freiheit und linearer Handlung über die Karte bis hin zum Pferde-Navigationssystem, das mitten in der Wildnis den Weg zum nächsten Ziel mit einer orangen Linie auf der Mini-Map anzeigt.

Das eigentliche Highlight in Red Dead Redemption ist die Westernwelt. Marston beginnt sein Abenteuer in der kleinen Stadt Armadillo in New Austin, später gelangt er über den Fluss im Süden in die mexikanische Grenzregion Nuevo Paraiso und schließlich in das dritte große Gebiet, das im Nordosten gelegene West Elizabeth. Alle drei sind riesig - der Spieler kann gefühlt ohne Beschränkung durch enge Canyons, Kakteenfelder, Siedlungen, Wälder, über Äcker und Berge und an Minen und Flüssen entlanggaloppieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Wilder Western für ernsthafte Naturen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


creepi 18. Aug 2010

@paracetamol Dann schaust du also Filme wie Der Wilde Wilde Westen auf englisch statt auf...

CowboyGolemX 17. Jun 2010

Hi! Wie bei vielen Spielen nerven ja im Multiplayer die eher unhöflichen Gegner. Bei www...

Max Pain 31. Mai 2010

Das Spiel ist auch auf der PS3 das beste, was ich dieses Jahr gezockt habe. Macht irren...

paracetamol 26. Mai 2010

Hatte ich auch, lag an der Fritz!Box. Konnte soviele Ports freigeben wie ich lustig war...

Alles schon gesehn 26. Mai 2010

Weil Golemleser zum Amoklaufen neugen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /