Abo
  • Services:

Vodafone Egypt

Verkauf von Mobilfunktochter für 3,5 Milliarden Euro möglich

Vodafone prüft einen Verkauf seiner Mehrheitsbeteiligung an seiner ägyptischen Landestochter. Das Umsatzwachstum des Unternehmens war in den letzten Jahren zu schwach.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung von Vodafone Egypt
Werbung von Vodafone Egypt

Der britische Mobilfunkbetreiber Vodafone führt Gespräche zum Verkauf seiner Mehrheitsbeteiligung an Vodafone Egypt für 3,44 Milliarden Euro. Das berichtet die britische Financial Times aus Verhandlungskreisen. Die Gespräche sollen sich in einem frühen Stadium befinden. Kaufinteressent für den 55-prozentigen Anteil an dem profitablen Unternehmen ist der größte Festnetzbetreiber des Landes, Telecom Egypt, der Vodafone an den Verhandlungstisch gebeten haben soll.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Straßenbau NRW, Nordrhein-Westfalen
  2. Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Baden-Württemberg

Telecom Egypt besitzt bereits 45 Prozent der Vodafone Egypt. Die Gespräche hätten bereits vor einem Monat begonnen, so die Zeitung. Vodafone-Konzernchef Vittorio Colao hatte bei der Bekanntgabe der Ergebnisse des letzten Geschäftsjahres angekündigt, dass der Konzern sich künftig auf die Entwicklung der Geschäftsbereiche in Europa, Indien und Subsahara-Afrika konzentrieren werde.

Das Umsatzwachstum bei Vodafone Egypt hat sich in den letzten zwei Jahren wegen der Weltwirtschaftskrise und einer weitgehenden Marktsättigung deutlich verlangsamt. Über 70 Prozent der Bevölkerung besitzen schon ein Mobiltelefon. Vodafone Egypt ist der zweitgrößte Mobilfunkbetreiber des Landes. Marktführer ist Mobilnil, der dritte Netzbetreiber des Landes ist Etisalat Egypt.

Vodafone-Egypt-Chef Hatem Dowidar hatte am 17. Mai 2010 für dieses Jahr ein Wachstum bei den Nutzerzahlen um 15 Prozent angekündigt. "Gegenüber dem Vorjahr stabilisiert sich das Geschäft weiter", sagte er.

Das zweite Quartal werde wegen der starken Preisrückgänge eher von einer Stagnation gekennzeichnet sein. Im Sommer 2010 sei aber wieder positives Wachstum zu erwarten, so Dowidar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 6,80€
  2. 49,95€
  3. 23,95€
  4. 49,95€

The Queen 21. Mai 2010

...da VF das Geld in Britischen Pfund bekommt, ist das unerheblich.


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /